Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Das 30. Bergfest
Lokales Havelland Das 30. Bergfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 06.06.2017
Zum Bergfest gibt es allerlei zu sehen.
Zum Bergfest gibt es allerlei zu sehen. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Rhinow

2016 war das traditionelle Rhinower Bergfest mit dem historischen Festumzug und dem mittelalterlichen Spektakel dem 800jährigen Stadtjubiläum gewidmet. Noch heute schauen sich die Rhinower gerne Videos und Fotos von dem Ereignis an.

Auch wenn 2017 nicht so ein spektakuläres Ereignis ansteht, hat der Heimatverein mit seinen Helfern für Samstag, den 10. Juni, wieder ein Bergfest mit vielen Aktionen und einem guten Programm vorbereitet. Ein kleines Jubiläum gibt es auch zu feiern.

Das Rhinower Bergfest findet zum 30.Mal statt. Gefeiert wird am Samstag ab 14 Uhr wieder auf dem Schützenplatz. Der Vorsitzende des Rhinower Heimatvereins, Ringo Wegner und Bürgermeister Stefan Schneider haben mit ihren Mitstreitern in den letzten Wochen das Festgelände hergerichtet.

Nun beginnen die Aufbauarbeiten für das diesjährige Bergfest. Nachdem 2016 die Geschichte der Stadt im Mittelpunkt stand, steht das Fest in diesem Jahr unter dem Motto „Regionales“. Ein buntes Bühnenprogramm sorgt am Nachmittag für Unterhaltung. Mädchen und Jungen der Lilienthalgrundschule und der Kita Knirpsenstadt werden auf der Freilichtbühne singen und tanzen. Auch ein Gesangsduo aus Hohennauen gehört zu den Mitwirkenden.

Außerdem wird Tom Walter als „Tom-Tom“ die Kinder und auch die Erwachsenen mit viel Spaß, Spielen, Musik und Zaubereien unterhalten. Eine Riesenrutsche für die Kinder, ein Rummelplatz und weitere Angebote sorgen am Samstag auf dem Schützenplatz für Kurzweil. Bei einer Tombola locken gute Gewinne und nach Herzenslust stöbern kann man auf einem Kinderflohmarkt.

Am Abend ist Tanz mit der Band „Tor 11“ aus Premnitz und der Disco Moonlight aus Rhinow. Auch bei herzhaften und kulinarischen Versorgung der Besucher mit Gegrilltem, Kuchen Fisch und anderen Angeboten setzen die Gastgeber auf Regionalität. Sorgen werden dafür Händler, Landwirte und Vereine aus Gülpe, Rhinow, Hohennauen, Neukamern und weiteren Orten.

Von Norbert Stein