Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ein Gläschen Milch mit dem Minister
Lokales Havelland Ein Gläschen Milch mit dem Minister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 09.05.2013
PAAREN IM GLIEN

„So ein großes Teil bin ich noch nicht gefahren“, meinte er und sah dabei sehr glücklich aus.

Auch über die Brala selbst hatte der Minister nur Gutes zu berichten: „Die Ausstellung ist beste Werbung für die brandenburgische Landwirtschaft“, so Jörg Vogelsänger. Der Landrat des Havellandes, Burkhard Schröder, sagte, er sei stolz darauf, dass die Landwirtschaft in Brandenburg nach wie vor eine so große Rolle spielt. „Und es gibt keinen Ort, wo man sich so gut ein Bild davon machen kann wie auf der Brala.“

Das dachten sich offenbar auch die vielen tausend Besucher, die gleich am ersten Tag der Schau hinaus in den MAFZ-Erlebnispark nach Paaren im Glien gekommen waren. Sie ließen sich auch von kurzen morgendlichen Regenschauern nicht abschrecken. Jörg Vogelsänger hatte ohnehin versprochen: „Das Wetter hält!“ Schließlich sei er als Minister nicht bloß für die Landwirtschaft und den Verkehr zuständig, sondern auch für den Wetterdienst.

Nach der offiziellen Eröffnung machte sich die Delegation auf zum Rundgang über das Gelände. Immer vorneweg: MAFZ-Geschäftsführer Gerd Lehmann. „Nächstes Jahr nehm ich ein Schild mit“, murmelte er, nachdem ihm die Gruppe zum wiederholten Mal nicht durch das Getümmel folgen konnte.

Zu den Höhepunkten des ersten Brala-Tages gehörte die Vorführung historischer Landmaschinen. Knatternd zogen sie über den Großen Ring. Nicht minder imposant waren ihre modernen Nachfahren: Traktoren, Mähdrescher und eine gigantische Spritze für Pflanzenschutzmittel mit 30 Metern Spannweite. Die Maschine war so hoch, dass ein Mensch bequem darunter hindurch laufen konnte, selbst mit Kind auf den Schultern. „Darunter kann man prima sein Auto parken“, pries der Hersteller sein Produkt an. Viel los war auch in den Zelten der Landeszuchtverbände, wo Schweine und Schafe, Tauben und Kaninchen gezeigt wurden sowie die Rasse des Jahres, die schwarzbunten deutschen Holstein-Kühe. Eine von ihnen, Emily, hatte am Morgen ihren großen Auftritt an der Seite von Jörg Vogelsänger und Milchkönigin Saskia Storm gehabt. Während sich die beiden mit einem Gläschen Milch zuprosteten, knabberte Emily genüsslich am Blumenstrauß der Milchkönigin. (Von Philip Häfner)

 

DIE BRALA AM WOCHENENDE: BAUERNTREFFEN, KANINCHENSPORT UND SÄGEWETTBEWERB

Die Brala (Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung) im MAFZ-Erlebnispark in Paaren im Glien geht noch bis Sonntag, dem 12. Mai. Heute und morgen ist die Schau jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntag, schließt die Brala bereits um 17 Uhr.

Tagestickets kosten 7 Euro, ermäßigt 4 Euro. Kinder bis sechs Jahren haben freien Eintritt. Familientickets gibt es für 17 Euro, Dauerkarten für alle vier Tage für 20 Euro.

Ein Pendelverkehr fährt vom Bahnhof Nauen zum MAFZ. Er verkehrt ab 9.05 Uhr und danach jede Stunde. Der letzte Bus zurück fährt um 18.40 Uhr. Paaren ist zudem gut mit Auto oder den Havelbus-Linien 649, 659 und 671 erreichbar.

Am heutigen Freitag trifft sich auf der Brala die Landesbauernversammlung. Immer sehr beliebt bei den Besuchern sind der Motorsägewettbewerb (ab 10 Uhr) und die Wettkämpfe im Kaninchensport (ab 9 Uhr). Im Großen Ring präsentieren sich die Schäfer (11.30 Uhr) und Rinderzüchter (12 Uhr). Außerdem werden dort erneut historische Landmaschinen gezeigt (15.30 Uhr).

Am Sonnabend geht es ums Pferd: Um 11 Uhr startet die Hippo-Mini-Masters-Trophy der Pferdesportler, um 12 Uhr folgt das Schaubild „Brandenburger Pferdesommer“. Die Brala-Schlagergala steigt um 14 Uhr.

Sonntag ist Jungzüchtertag. Um 12.45 Uhr wird der schönste Oldie-Traktor ausgezeichnet

Havelland Wie sich der Kolonistenhof Großderschau am Eröffnungstag der Brala in Paaren präsentierte - Altes Handwerk vor großem Publikum

Das will man von einem Gastgeber hören: „Essen und trinken Sie viel“, hatte der havelländische Landrat Burkhard Schröder den Besuchern, die sich um den Großen Ring versammelt hatten, gestern Vormittag um kurz nach elf zugerufen.

09.05.2013
Havelland CDU-Landtagsfraktion hatte zum Bürgerforum ins Kulturzentrum geladen - Kann sich der Bürger noch sicher fühlen?

Im Landkreis Havelland konnte 2012 nur jeder fünfte Wohnungseinbruch aufgeklärt werden. Dennoch plant die Landesregierung einen weiteren Personalabbau bei der Polizei.

09.05.2013
Havelland Museumstage blicken auf die Zeit des Nationalsozialismus in Falkensee - Die braune Vergangenheit

20 000 junge Leute in BDM- und HJ-Kleidung am Alten Finkenkrug – das war ein großes Ereignis am 30. April 1933. Seit einigen Tagen hält Gabriele Helbig, die Leiterin des Falkenseer Museums, Fotos von diesem Ereignis in den Händen.

09.05.2013