Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Exhibitionist in Falkensee unterwegs
Lokales Havelland Exhibitionist in Falkensee unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 23.09.2014
Quelle: dpa
Falkensee

Der Mann stand wenig entfernt vom Weg zwischen der Fußgängerampel und der Rheinstraße, als die Radfahrerin durch die Falkenseer Karl-Marx-Straße fuhr. Er hatte die Hose heruntergelassen und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Die Frau er stattete Anzeige bei der Polizei. Sie beschrieb den Täter: 35 bis 45 Jahre, 1,70 Meter groß, kurze, dunkle, wellige Haare, kräftige Figur mit Bauchansatz. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Hose und einem dunklen T-Shirt bekleidet.

Am Abend meldete sich ein weiterer Falkenseer bei der Polizei. Seine Tochter (14) war mit einer Freundin etwa zur gleichen Zeit unterwegs. In der Nähe des Bahnhofs Finkenkrug hatten auch die Mädchen einen Exhibitionisten gesehen. Sie beschrieben ihn als etwa 30 Jahre alten Mann. Zeugen der Vorfälle können sich unter der Telefonnummer 03322 2690 an die Polizei wenden.

Havelland Lebhafte Debatte über Schließung des Flughafens - Berlin-Tegel regt die Falkenseer auf

Der starke Flugverkehr und der allgegenwärtige Lärm, die vom Flughafen Berlin-Tegel ausgehen, werden in Falkensee (Havelland) immer wieder kontrovers diskutiert. Eine geschlossene Meinung gibt es nicht. Doch die Mehrheit scheint den Vorschlag von CDU-Chef Michael Schierack "töricht" zu finden, Tegel offenzuhalten.

26.09.2014
Polizei Havelland: Polizeibericht vom 23. September - Griff in die Supermarktkasse

+++ Falkensee: Raubüberfall in einem Supermarkt +++ Falkensee: 12-jähriges Schulkind angefahren +++ Rathenow: Unbekannte stehlen Gasbrenner von BUGA-Baustelle +++ B5 zwischen Selbelang und Ribbeck: Leichter Sachschaden nach Wildunfall +++

23.09.2014
Havelland Investorin Inge Schwenger soll ihre Planung ändern - Diskussion ums Schönwalder Schlossgut

Das Schlossgut Schönwalde-Dorf ist, wenn man es nur von außen betrachtet, eine Erfolgsgeschichte. Pächterin Inge Schwenger hat in den vergangenen sechs Jahren bereits hunderttausende Euro in das Areal investiert. Aus einsturzgefährdeten Gebäuden hat sie einen modernen Pferdestall gemacht. Zur Ruhe kommen Ingrid Schwenger, das Schlossgut und das Dorf trotzdem nicht.

23.09.2014