Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland FDP-Kandidaten für die Kreistagswahl
Lokales Havelland FDP-Kandidaten für die Kreistagswahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 22.04.2019
Neun der insgesamt 42 FDP-Kandidaten zur Kreistagswahl. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

  Die Wahlen ihrer Kandidaten für den Kreistag zu dem Kommunalwahlen am 26. Mai fanden bereits schon vor einigen Wochen statt. Ihre Namen gab die Havelländer FDP allerdings erst jetzt bekannt.

In der bisherigen gemeinsamen Fraktion FDP/Bauern/Familie saßen bisher drei Liberale und mit dem Westhavelländer Gerhard Stackebrandt und dem Osthavelländer Knut Leitert jeweils ein Vertreter der Bauern und der Familienpartei.

Vier Sitze angestrebt

„Unser Ziel ist, mit vier, fünf Mandaten in den neuen Kreistag einzuziehen, um eine Fraktion aus eigener Kraft bilden zu können“, so Fraktionsvorsitzender Hans Hermann Schultze. Der Rathenower kandidiert auf Listenplatz 1 im Wahlkreis 1.

Neben ihm kandidieren auch der Westhavelländer Andreas Hoffmann, auf Listenplatz 1 im Wahlkreis 2, und der Falkenseer Sascha Piur im Wahlkreis 4 wieder für den Kreistag. In den Wahlkreisen 1 und 2 stellte die FDP, die besonders stark im Ländchen Rhinow vertreten ist, jeweils die maximal mögliche Zahl von 21 Kandidaten auf.

Etliche Parteilose auf der Liste

Jeweils rund ein Drittel von ihnen kandidieren als Parteilose auf der Liste der FDP. So wie der Rathenower Stadtverordnete Karsten Ziehm. Auch im Wahlkreis 1 (Städte Rathenow und Premnitz, Gemeinde Milower Land) kandidiert, erstmals, der bisherige KWR-Geschäftsführer Hartmut Fellenberg. Der Premnitzer tritt auch als Kandidat zur Stadtverordnetenversammlung an.

Als Kreistagsabgeordneter möchte auch Jürgen Goulbier die Politik des Landkreises weiter mitbestimmen. 2018 ging der Rathenower als langjähriger Baudezernent in den beruflichen Ruhestand. Zu den Kandidaten im Wahlkreis 2 (Ämter Rhinow, Friesack und Nennhausen, Städte Nauen und Ketzin) zählt der Spaatzer Ortsvorsteher Silvio März.

Saßen bisher für das Westhavelland im Kreistag: Andreas Hoffmann (li.) und Hans Hermann Schultze Quelle: Uwe Hoffmann

Im Wahlkreis 3 (Gemeinden Schönwalde/Glien, Wustermark, Brieselang und Dallgow-Döberitz) stehen, mit Spitzenkandidat Volker Stark, vier Kandidaten zur Wahl und im Wahlkreis 4 (Stadt Falkensee) kandidieren, mit Kinderarzt Eckahrdt Lindner auf Listenplatz 1, 15 Falkenseer – bis auf Katrin Fuhrmeister-Jabbon allesamt FDP-Mitglieder.

„Anpacken und Bewegen“ steht als Slogan auf den Flyern, die die FDP in den nächsten Tagen an den Wahlständen, auch zu den Märkten in Rathenow und Premnitz verteilen möchte.

„Zu unseren wichtigsten Zielen gehört ein ausgeglichener Haushalt, umsichtige und unbürokratische Investitonspolitik zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung des Landkreises, den Glasfaserausbau bis ins Haus sowie eine Überprüfung des neuen, gerade umgesetzten ÖPNV-Konzeptes im westlichen Havelland nach einem Jahr“, so Fraktionsvorsitzender Hermann. „Die Förderung des Ehrenamtes sowie eine bürgerfreundliche Verwaltung gehören auch zu unseren Zielen, die wir umsetzen wollen.“

Von Uwe Hoffmann

Am Ostersonntag öffnet der Optikpark zu seiner neuen Saison. Geschäftsführerin Kathrin Fredrich und ihr Team freuen sich auf einige spannende Monate und sie freuen sich auf bestes Optikpark-Wetter.

20.04.2019

Beim Osterfeuer im Nauener Ortsteil Gohlitz ist am Gründonnerstag ein Streit zwischen drei Männern eskaliert. Einer von ihnen geriet durch einen Faustschlag ins Taumeln und fiel in eine brennende Feuerschale.

19.04.2019

Die Sozialdemokraten hatten gerade angesichts steigender Schülerzahlen eine zusätzliche Gesamtschule für das Westhavelland gefordert. Nun spricht sich der Landkreis gegen diesen Vorschlag aus.

18.04.2019