Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Falkensee begrüßt 44000. Einwohner
Lokales Havelland Falkensee begrüßt 44000. Einwohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.08.2017
Blumen zu Begrüßung übergab Bürgermeister Heiko Müller an Familie Uhlig mit Töchterchen Rebecca.
Blumen zu Begrüßung übergab Bürgermeister Heiko Müller an Familie Uhlig mit Töchterchen Rebecca. Quelle: Stadtverwaltung
Anzeige
Falkensee

Mit der Anmeldung von Familie Uhlig im Bürgeramt der Stadt hat Falkensee die 44 000-Einwohner-Marke geknackt. Zu diesem Anlass begrüsste Bürgermeister Heiko Müller (SPD) die Neuzugänge Vater Andy Uhlig, Mutter Wiebke Gröbel-Uhlig und Tochter Rebecca in ihrem neuen Wohnort. Er lud die Familie ins Rathaus ein und nutzte die Gelegenheit, etwas mehr über die Neu-Falkenseer zu erfahren.

Andy und Wiebke Uhlig, die ursprünglich aus Sachsen und Sachsen-Anhalt stammen, sind von Berlin-Karow nach Falkensee gezogen. Dabei waren ihre Beweggründe so, wie bei vielen Menschen, die es in die Gartenstadt zieht. „Falkensee ist gerade für Kinder ein schöner Ort zum Leben, fußläufig ist vieles außerdem gut zu erreichen“, erklärte Wiebke Uhlig.

Als Tochter Rebecca ein halbes Jahr alt war, entschloss sich die Familie, die Wohnung im Norden von Berlin gegen ein Häuschen in Finkenkrug einzutauschen. Andy Uhlig bevorzugt den neuen Wohnort auch wegen der guten Anbindung an seinen Arbeitsplatz in Berlin-Steglitz. „Ich pendle von Falkensee nach Berlin mit der Bahn. Die Verbindung bis zum Bahnhof Zoo geht sehr schnell, von dort aus sind es nur noch ein paar U-Bahnstationen.“

In ihrer Nachbarschaft fühlen sich die Uhligs gut aufgenommen. Bürgermeister Heiko Müller bestätigte, dass dies keine Seltenheit in der Gartenstadt ist: „Mit mehr als 20000 Zugezogenen seit der Wende, ist die Bevölkerung aus Alt- und Neufalkenseern bunt gemischt. Die Menschen sind offen gegenüber Zugezogenen, da viele selbst erst eine relativ kurze Zeit hier leben.“ Vor allem aus der Hauptstadt ziehe es immer wieder Leute ins ländliche Umland, das ihnen aber eine relative Nähe zu Berlin und zu ihrem Arbeitsplatz biete. Und der Bürgermeister ergänzte: „Dabei kommen die Menschen aus allen Teilen Deutschlands. Viele haben in Berlin auch nur einen Zwischenstopp eingelegt.“

Falkensee ist eine schnell wachsende Stadt. In diesem Jahr gab es bereits einen Zuzug von 488 Menschen, so Stadtsprecherin Luisa Bellack. Erst im Januar 2016 hieß Bürgermeister Heiko Müller den 43000. Einwohner willkommen.

Von Jens Wegener