Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Brandbrief gegen Falkenseer Kreisel-Bau
Lokales Havelland Falkensee Brandbrief gegen Falkenseer Kreisel-Bau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 01.07.2019
In Falkensee in der Bahnhofstraße laufen die Vorbereitungen für den Bau eines Kreisverkehrs. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Das Falkenseer Architektenbüro Seidl und Seidl hat sich mit einem Brandbrief an alle neu- und wiedergewählten Falkenseer Abgeordneten gewandt und diese aufgefordert, den Bau des Kreisverkehrs an der Ecke Bahnhofstraße/Poststraße zu verhindern. „Sie können noch reagieren, den Bau stoppen, zurückrudern, überparteilich zum Umdenken aufrufen und einen neuen Beschluss herbeiführen“, heißt es in dem Schreiben.

Veraltete Zahlen

Anlass für das Schreiben des Architektenbüros war der genaue Blick auf den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom März 2019. Aus den Anlagen geht hervor, dass zum Teil mit veralteten Zahlen und Planungen gearbeitet wurde. So teilt die Bahn mit, dass sich die Anzahl der Personenfernverkehrszüge von 41 auf 44 erhöht sowie die Anzahl der Personennahverkehrszüge von 112 auf 159 Züge. David Seidl und Benjamin Seidl schlussfolgern daraus: Abgesehen von den Schallimmissionen bedeutet das einen enormen Anstieg der Pendler (Fußgänger und Radfahrer) im Bahnhofsumfeld und am Knotenpunkt Bahnhofstraße/Poststraße.

Anzeige

Fußgänger haben Vorrang

Dass diese Verkehrsteilnehmer an den Fußgängerüberwegen an jedem Arm des Kreisverkehres Vorrang haben sollen, ist bekannt und wirft Diskussionen über die Funktionsfähigkeit des Kreisverkehres auf. Vor dem Hintergrund des Klimaschutzes und der Mobilität und Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer appellieren die beiden Seidls an die Abgeordneten, den Bau des Kreisverkehrs zu verhindern.

Kollaps befürchtet

Sie befürchten durch den Kreisel keine Verbesserung, sondern einen „geförderten Verkehrskollaps“. Sie schlagen an der Stelle statt des Kreisels eine Neuordnung der Kreuzung vor, etwa durch deren Aufweitung mit Linksabbiegespuren.

Die Abgeordneten befinden sich derweil in der Sommerpause, die erste Sitzung des Ausschusses Stadtentwicklung, Umwelt, Klima und Mobilität ist für den 2. September angekündigt. Das B-80-Haus an der Kreuzung wird derzeit abgerissen, es soll bis Ende des Monats gewichen sein. Mitte August soll der Bau des Kreisels beginnen.

Von Marlies Schnaibel