Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Exhibitionist vorübergehend festgenommen
Lokales Havelland Falkensee Exhibitionist vorübergehend festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 13.01.2020
Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Quelle: dpa
Falkensee

Ein 19-jähriger Havelländer wurde nach exhibitionistischen Handlungen vorübergehend festgenommen. Ihm werden gleich zwei Taten vorgeworfen.

Zwischen Schule und Hort

So hatte er am Freitag gegen 12.30 Uhr in der Salzburger Straße – auf dem Weg zwischen Schule und Hort – erst an seinem Auto gestanden und uriniert. Als zwei siebenjährige Mädchen vorbeikamen, soll er sich zu ihnen umgedreht und sein Geschlechtsteil manipuliert haben.

Ein Zeuge hatte dies gesehen und das Pkw-Kennzeichen der Polizei übermittelt. Nach ersten Ermittlungen handelte es sich offenbar um dasselbe Fahrzeug wie zwei Tage zuvor bei einem ähnlichen Vorfall an der Grundschule in Wustermark.

Beschreibungen stimmten überein

Dabei soll ein unbekannter Mann in der Nähe des Schulhofs aus seinem Auto ausgestiegen sein und ebenfalls exhibitionistische Handlungen an sich vorgenommen haben. Auch die jeweiligen Personenbeschreibungen stimmten überein.

Der 19-Jährige wurde nach der Festnahme zum Tatvorwurf vernommen. Weiterhin wurde mit ihm eine Gefährderansprache durchgeführt. Mangels Haftgründen kam der Tatverdächtige aber erst einmal wieder frei.

Von MAZ Havelland

Ausstellungen, Lesungen, Sommerfest und die Ateliernacht – das sind einige der Veranstaltungen, die der Arbeitskreis Spandauer Künstler in diesem Jahr anbieten will. Die Turbulenzen in der Vereinsspitze sind beigelegt.

13.01.2020

Insgesamt 21 Frühchen oder andere pädiatrische Intensivpatienten können in der neuen Neonatologie im Evangelischen Krankenhaus in Spandau mit modernster Technik versorgt werden. 5,2 Millionen Euro wurden in den Bau investiert.

13.01.2020

Schüler, die in diesen Tagen zu Fuß oder mit dem Rad zur Scholl-Grundschule in Falkensee unterwegs sind, müssen wegen einer Baustelle mehrfach die Straßenseite wechseln. Besonders im Dunkeln sei deshalb helle Kleidung zu tragen, rät die Polizei.

13.01.2020