Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Petra Budke eröffnet Wahlkreisbüro
Lokales Havelland Falkensee Petra Budke eröffnet Wahlkreisbüro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 29.12.2019
Petra Budke und ihr Mitarbeiter Peter-Paul Weiler vor dem neuen Wahlkreisbüro in Falkensee. Quelle: Tanja M. Marotzke
Falkensee/Dallgow

Zum Jahresende hat die Landtagsabgeordnete Petra Budke (Grüne) ihr Wahlkreisbüro in Falkensee eingerichtet. Als Wahlkreismitarbeiter wird sie in den kommenden Jahren von Peter-Paul Weiler unterstützt.

Die beiden kennen sich unter anderem aus der Arbeit in der Gemeindevertretung Dallgow-Döberitz. In Dallgow wohnt die gebürtige Bielefelderin mit ihrer Familie seit 2003. Seitdem engagiert sie sich in der Lokal- wie Landespolitik. Im Landtag hat Petra Budke die Aufgabe der Fraktionsvorsitzenden übernommen.

Überparteiliches Angebot

Das Falkenseer Büro der Landtagsabgeordneten hatte zuvor Ursula Nonnemacher geführt. Die Falkenseerin ist inzwischen Landesministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz.

Sie wird künftig weniger an ihrem Wohnort anzutreffen sein, will aber mit ihrer Mitarbeiterin Ulrike Legner-Bundschuh die bekannten und etablierten Frauenstammtische fortführen. „Das ist eine sehr gute Veranstaltung“, freut sich auch Petra Budke über diese Gesprächsrunden, im Januar wird bereits zum 60. Falkenseer Frauenstammtisch eingeladen. „Das ist ein überparteiliches Angebot, in dem sich Frauen vernetzen können“, sagt sie.

Nicht nur Sprechzeiten

Im Wahlkreisbüro will Petra Budke den Bürgern als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen – mit Sprechzeiten, aber auch mit anderen Formen, um ins Gespräch zu kommen. Und um auch eigene Anliegen zu transportieren.

„Ich rechne schon damit, dass sich Leute mit Themen an uns wenden, die sie bei den Grünen vermuten“, sagt Petra Budke. Klimakrise, Radwege, Bahnverkehr, ÖPNV – all das dürfte eine Rolle spielen. „Es ist ein urgrünes Anliegen, die Verkehrswende voranzubringen.“

Arbeit am Goethe-Institut

Dabei war es bei Petra Budke selbst ein anderes Anliegen, dass die junge Frau einst selbst zur Ur-Grünen machte. In Bielefeld geboren, fand sie Ende der Siebziger Jahre zur Anti-Atom- und Friedensbewegung. Sie studierte Literaturwissenschaft in Paris und San Francisco, zog nach West-Berlin und begann am Goethe-Institut zu arbeiten. Hier kam sie über die Alternative Liste zu den Grünen.

Lange war Petra Budke Landesvorsitzende der Grünen in Brandenburg, jetzt ist sie Fraktionsvorsitzende. Im Landtag ist sie Mitglied im Hauptausschuss und im Ausschuss für Bildung und Sport. „Das freut mich, es passt zu einem Thema, das mich seit Jahren bewegt“, sagt sie und meint die Bildungspolitik im Land. Da wurde viel getan, aber die Qualität der Bildung müsse besser werden. Das reicht von der digitalen Ausstattung und dem Erlangen von Medienkompetenz bis zum Schulgarten und gesunder Ernährung.

Büro in Bahnhofsnähe

Ihr Büro hat Petra Budke in unmittelbarer Nähe zum „Grünen Büro“, das der Havelländer Kreisverband der Grünen betreibt, in der Potsdamer Straße 10 in Bahnhofsnähe.

Von Marlies Schnaibel

Innerhalb von etwas mehr als zwei Stunden haben sich Einbrecher Zutritt zu einem Haus in Falkensee verschafft. Sie gelangten über die Terrasse ins Gebäude.

29.12.2019

An diesen Wochenende startet der Feuerwerks-Verkauf an Privatpersonen. Während die Händler keine sinkende Nachfrage verspüren, bereitet sich die Falkenseer Feuerwehr auf die explosivste Nacht des Jahres vor. Es gibt auch Kritik an der Böllerei.

27.12.2019

Viele ehrenamtliche Helfer versorgen die „Bewohner“ im Falkenseer Tierheim über die Feiertage. Neben der Fütterung gehört auch Saubermachen und Gassi gehen zu den Aufgaben.

26.12.2019