Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Ala-Kino erhält Kino-Programmpreis
Lokales Havelland Falkensee Ala-Kino erhält Kino-Programmpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:39 18.05.2020
Das Ala-Kino in der Potsdamer Straße in Falkensee. Quelle: Danilo Hafer
Anzeige
Falkensee

Das Falkenseer Ala-Kino ist eines von 18 Brandenburger Lichtspielhäusern, das beim diesjährigen Kinoprogrammpreis Berlin-Brandeburg für sein besonderes Engagement und kreative Programmkonzeption ausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro dotiert.

61 Kinos hatten sich beworben

Insgesamt wurden in Berlin und Brandenburg 51 Kinos geehrt und Prämien von rund 1,5 Millionen Euro ausgezahlt. Jedes der insgesamt 61 Bewerber-Kinos hat zudem eine Soforthilfe in Höhe von 10 000 Euro erhalten.

Anzeige

„So hoffen wir, dass die Kinos die Herausforderungen durch Schließung, aber auch bei Wiedereröffnung, zum Beispiel durch Kosten für Hygienekonzepte, stemmen können“, heißt es in einer Pressemitteilung des Medienboards Berlin-Brandenburg, das den Preis in diesem Jahr zum 22. Mal verliehen hat.

„Herzstück der Filmkultur“

Für Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus bilden die Kinos das Herzstück der vielfältigen Filmkultur in der Hauptstadtregion. „Für Euren Einsatz habt ihr einen Orden verdient – umso mehr noch in Corona-Zeiten“, sagt sie.

Die Kinoprogrammpreis-Jury bestand in diesem Jahr aus Matthias Elwardt (Geschäftsführer Zeise Kinos Hamburg), Leila Hamid (Vorstandsvorsitzende X Verleih AG), Jürgen Fabritius (Professor für Filmmarketing an der Filmuniversität Babelsberg), Karen von Fehrn-Stender (Betreiberin Schauburg Filmtheater Rendsburg) und Christian Berg (Kinobeauftragter des Medienboard).

Von MAZ

Anzeige