Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Biofreunde spenden für Jugendforum
Lokales Havelland Falkensee

Falkenseer Biofreunde spenden für Jugendforum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 15.09.2020
Biofreunde: Spende für Jugendforum Falkensee Quelle: Lennart Meyer
Anzeige
Falkensee

Etwas versteckt liegen die Falkenseer Biofreunde auf dem Gewerbehof hinter der Löwenapotheke. Seit 2018 wird der Laden von Katja Stieball und Claudia Dube betrieben. Als im Zuge der Corona-Pandemie im Juli die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent beziehungsweise von 7 auf 5 Prozent herabgesetzt wurde, entschlossen sie sich zu einem besonderen Schritt.

Kunden entscheiden

Die Kunden haben die Wahl, ob sie die Vergünstigung an der Kasse ausgezahlt bekommen oder ob sie das Geld spenden möchten. Am Anfang des Monats wird entschieden, wem das Geld zugutekommen soll. So wurde im Juli der Förderkreis für Kinder, Kunst und Kultur in Falkensee e.V. unterstützt. Im August sind nun 622 Euro an Spenden zusammengekommen. Dieses Geld haben Katja Stieball und Claudia Dube dem Jugendforum Falkensee gespendet.

Anzeige

Aktives Jugendforum

„Wir freuen uns darüber, dass das Jugendforum hier in Falkensee so aktiv ist und sich für die Interessen und Belange von Jugendlichen stark macht“, erklärt Katja Stieball. „Besonders begeistert waren wir vom Freiluftkino, das die Jugendlichen seit Juli im Gutspark veranstalten“, ergänzt Claudia Dube. „Wir hoffen, dass sie mit dem Geld weiterhin schöne Veranstaltungen organisieren können. Bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten hilft das Geld sicherlich nicht. Wir hoffen aber, dass die Suche schnell erfolgreich ist.“

Spendenaktion geht weiter

Das Jugendforum ist von der Hilfsaktion begeistert. „Wir freuen uns sehr, dass es in Falkensee lokal geführte Geschäfte gibt, die sich nicht nur das Thema Umweltfreundlichkeit auf die Fahnen schreiben, sondern auch noch etwas für die örtlichen Initiativen tun“, sagt Anaïs von Fircks vom Jugendforum. „Wir hoffen, dass auch in den nächsten Monaten viele Menschen bei den Biofreunden einkaufen gehen, damit auch noch einige weitere Initiativen unterstützt werden können. Wir bedanken uns herzlich und wünschen für die Zukunft weiterhin alles Gute“, fügt Louis Ripp vom Jugendforum hinzu.

Von MAZ