Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Von der Mätresse bis zur Wende
Lokales Havelland Falkensee Von der Mätresse bis zur Wende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:04 24.11.2019
Sechs Autoren des aktuellen Heimatjahrbuches haben am Freitag ihre Texte vorgestellt. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Sie war Mätresse des preußischen Königs und Schwester des Mannes, der in Falkenhagen die Oberförsterei verwaltete: Wilhelmine Encke. 1820 ist sie gestorben, der 200. Todestag ist Anlass für einen großen Beitrag über die schillernde Frau im neuen Heimatjahrbuch für Falkensee und Umgebung.

21. Auflage

Der Verein der Freunde und Förderer des Museums gibt das Heimatjahrbuch heraus. Es ist inzwischen die 21. Auflage. Angefangen hatte alles mit dem ersten Heft im Jahr 2000. Der Impuls zu solch einer Publikation kam von Gerd-Christian Treutler, der damals selbst einen Beitrag über Wilhelmine Encke geschrieben hatte.

Anzeige
Heimatjahrbücher von Falkensee. Quelle: Marlies Schnaibel

Nun hat sich Dana Manthey der Geschichte dieser Frau angenommen, ist ihren Lebensstationen gefolgt. „Das Leben dieser Frau zu rekonstruieren, gleicht einer spannenden soziohistorischen Reise durch ein Stück Frauengeschichte, männlich dominierter Politik und Kriege, Kultur-, Kunst- und Architekturhistorie“, schreibt die Autorin. Die Reise führt durch die höfische Gesellschaft des 18. Jahrhunderts in Preußen und in die Zeit der beginnenden Aufklärung. Das Liebesnest in Falkenhagen und der Blutschwur des jungen Liebespaares 1770 ebenda sind eine Station dieser biografischen Zeitreise.

Autoren lesen

Dana Manthey gehörte zu der Reihe von sechs Autoren, die ihren Beitrag am Freitagabend im voll besetzten Museum Falkensee selbst vorstellten. Sie gaben einen Einblick in das Heft, das einmal mehr eine Fülle an regionaler Geschichte bietet.

Erinnerung an Kriegsende

Mancher Beitrag ist dabei durchaus an ein Jubiläum gekoppelt. So werden 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges in zwei Beiträgen widergespiegelt: Brigitte Kerl las aus ihren eigenen Erinnerungen an das Kriegsende, Torsten Bathmann stellte die Häftlingsgeschichte von Sigurd Syversen vor, den Beitrag hatten Marianne Fischer und Klaus Woinar erarbeitet.

Torsten Bathmann, der Vorsitzende des Museums-Fördervereins, selbst hat einen Beitrag zum Kapp-Lüttwitz-Putsch vor 100 Jahren verfasst; das Truppenübungslager Döberitz spielte dabei eine Rolle.

Aufregende Umbruchzeiten

Aufregende Umbruchzeiten auch vor 30 Jahren: „30 Jahre Deutsche Einheit – wie alles begann“ beschreibt Christoph Janssen die Zeit im Osthavelland, besonders mit Blick auf Dallgow, wo man damals von einer Bebauung bis an die Berliner Stadtgrenze ebenso träumte wie von einer Olympiabewerbung. Willi Carl blickt in seinem Beitrag auf die konstituierende Sitzung der Falkenseer Stadtverordnetenversammlung vom 6. Mai 1990, als die 50-köpfige SVV ihre Sitze verteilte: 23 SPD, 14 CDU, 6 PDS, 4 Abü und 3 BDF.

Aus Natur und Umwelt

Das Heimatjahrbuch hat in seiner mehr als zwanzigjährigen Geschichte immer auch wieder Themen aus Natur und Umwelt aufgenommen. Im ersten Heft im Jahr 2000 schrieben Dieter Rach über die Renaturierung des Finkenkruger Lindenweihers und Uschi und Dieter Stark über den Weißstorch im Osthavelland. Im aktuellen Heft berichtet Konrad Bauer von bedrohten Turmvögeln, Tilo Wiedemann hat sich den Falkenseer Scheinwerferberg und seine Umgebung genauer angesehen.

Das neue Heft umfasst neben dem Kalendarium, das Hans-Ulrich Rhinow und Heide Reuter zusammengestellt haben, 24 Beiträge auf 152 Seiten. Es kostet 7,50 Euro und ist im Museum, im Bürgeramt, in den Buchläden in Falkensee und im Havelpark zu kaufen.

Von Marlies Schnaibel

The Singers bieten seit 20 Jahren modernen, mitreißenden Gesang. Zu einem Jubiläumskonzert in der Bredower Kirche wird nun eingeladen.

23.11.2019

Der Falkenseer Verein Pro Urknall hat den Politologen Carsten Frerk für einen Vortrag über Kirchenfinanzen gewonnen. Es ist die Auftaktveranstaltung einer Vortragsreihe in loser Folge.

23.11.2019

Der Kirchenkreis Falkensee soll neuer Träger des Weltladens an der Bahnhofstraße werden. Jetzt werden bis Januar noch ehrenamtliche Helfer gesucht, um das Café und den Verkauf zu betreuen.

23.11.2019