Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Falkenseer Stadtfest startet mit vielen Neuerungen
Lokales Havelland Falkensee Falkenseer Stadtfest startet mit vielen Neuerungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 12.07.2019
Das Falkenseer Stadtfest geht in diesem Jahr mit einem neuen Konzept an den Start. Quelle: Tanja M. Marotzke
Falkensee

Mit zwei Bühnen und einem Tag mehr geht das diesjährige Falkenseer Stadtfest deutlich größer und abwechslungsreicher an den Start. Bereits seit 25 Jahren organisiert der Falkenseer Gewerbeverband „Interessengemeinschaft Falkensee“ (IGF) das beliebte Fest. In den vergangenen Jahren zog es immer mehr Besucher an und so können sich Falkenseer und die vielen Gäste in diesem Jahr auf drei ereignisreiche Tage freuen.

Freitagabend großes Feuerwerk

„Los geht es nun am Freitagabend mit einem großen Feuerwerk“, kündigte IGF-Vorstandsvorsitzender Bernhard von Schröder an. Um 18 Uhr wird das Fest, das auch diesmal wieder vor der alten Stadthalle und auf dem Campusplatz gefeiert wird, eröffnet.

Anschließend sorgen die Partyband „Flashback“ und „DJ Haufffi“ für einen schwungvollen Einstieg. Neben der Selgros-Bühne vor der Seegefelder Kirche wird es in diesem Jahr noch eine zweite Bühne auf dem Campusplatz geben. „Beiden Bühnen werden parallel bespielt, so können sich die Besucher auf dem gesamten Gelände wohlfühlen“, erklärte von Schröder.

Zwischen 22 und 23 Uhr erwartet die Besucher dann das große Feuerwerk. „Wir haben es in diesem Jahr nun bewusst auf den Freitag gelegt, um damit das Wochenende zu eröffnen“, ergänzte Festorganisator Heiko Richter.

Kirmes öffnet schon um 16 Uhr

„Neu ist auch die Kirmes, die an allen drei Tagen geöffnet hat und auch am Freitag bereits ab 16 Uhr zum Vergnügen einlädt“, so von Schröder. Schausteller Thilo-Harry Wollenschläger hat neben einem Autoscooter auch eine Bungeeanlage und allerlei Stände mit im Gepäck. „Für mich ist es eine Herzensangelegenheit auf dem Falkenseer Stadtfest dabei zu sein“, sagte Wollenschläger.

Enden wird der erste Festtag mit einer großen DJ-Party des Radiosenders Fritz in der neuen Stadthalle, die im Anschluss an das Feuerwerk beginnt.

Die IGF wird von der Stadt Falkensee und vielen Partnern bei der Organisation unterstützt. Quelle: Danilo Hafer

„Der Samstag startet dann ab elf Uhr mit einem Frühschoppen auf dem Campusplatz“, so von Schröder. Ab 14 Uhr wird Partykanzler Martin Martini die Besucher zur Karaoke- und Schlagerparty einladen. Rund um das Fest werden sich auch wieder viele Vereine, Organisationen und Institutionen auf dem Campusplatz präsentieren.

Völlig neu und vor allem für die kleinen Besucher ein Höhepunkt ist das für Sonntag geplante Kinderfest des Vereins „Förderkreis für Kinder, Kunst und Kultur“. „Wir werden mit den Kindern zum Beispiel eine kleine Kartonstadt bauen, in der sie genau bestimmen, wie was gebaut wird“, kündigte Vereinsvorsitzender Detlef Tauscher an.

Kunstmeile am Sonntag

Ebenfalls am Sonntag werden sich auf der beliebten Kunstmeile Künstler und Kunsthandwerker aus Falkensee und Umgebung präsentieren. Die Kunstmeile wird sich bis in den Gutspark hinein erstrecken, dort ist auch ein Kunstcafé der Künstlerin Sabine Ostermann geplant.

Mit dem Aufbau des Stadtfestes wird schon am 21. August begonnen. „Dann werden in den betroffenen Gebieten auch Parkverbotsschilder aufgestellt“, erklärte Bernhard von Schröder.

Das Stadtfest beginnt am 23. August um 18 Uhr mit Freibier und endet am 25. August um 18 Uhr.

Von Danilo Hafer

Die Falkenseer CDU will künftig transparenter werden. Bürgergespräche sollen das Mittel der Wahl sein, um sich den Menschen wieder anzunähern. Ein erster Versuch ging nun gehörig schief – denn es kam einfach niemand.

11.07.2019

Alle drei Einsprüche zur Wahl der Falkenseer Stadtverordnetenversammlung am 26. Mai wurden Mittwochabend von den Mitgliedern des Hauptausschusses zurückgewiesen. Sie folgten der Begründung des Wahlleiters. Die endgültige Entscheidung treffen die Stadtverordneten.

11.07.2019

30 000 Wohnungen in der Altstadt und der Wilhelmstadt von Spandau sollen vor Veränderungen bewahrt werden und erhalten einen vorläufigen Milieuschutz. auch im Havelland wird das Thema in einigen Orten diskutiert.

11.07.2019