Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Geld für digitale Ausstattung an Schulen
Lokales Havelland Falkensee Geld für digitale Ausstattung an Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 26.05.2019
Digitales Lernen wird Alltag in Klassenzimmern.
Digitales Lernen wird Alltag in Klassenzimmern. Quelle: dpa
Anzeige
Falkensee

Die Schüler in verschiedenen Falkenseer Schulen können sich über neue moderne Technik in ihren Unterrichtsräumen freuen. Aus dem Förderprogramm „Medienfit“ des Brandenburgischen Bildungsministeriums (MBJS) erhielten vier Einrichtungen neue IT-Ausstattung.

Smartboards und Tablets

Durch 21 digitale Tafeln, die Smartboards, wird der Unterricht an der Kant-Gesamtschule zukünftig noch interaktiver. Insgesamt 113.500 Euro wurden dafür eingesetzt. Die Schüler- und Lehrerschaft des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums kann sich über eine komplette WLAN-Ausstattung und Tablets im Gesamtwert von 68.500 Euro freuen. Auch in der Geschwister-Scholl-Grundschule wurde durch eine Förderung in Höhe von 63.500 Euro eine WLAN-Infrastruktur aufgebaut.

Der Medienentwicklungsplan des MBJS bildete die Grundlage für die umfangreiche Ausstattung des Lise-Meitner-Gymnasiums mit weiteren digitalen Tafeln und Flipcharts, Tabletkoffern und hochauflösenden Kameras. Insgesamt wurden dafür 100.600 Euro investiert.

Geld auch aus Stadthaushalt

Die Stadt Falkensee hat in den vergangenen fünf Monaten 131.928 Euro für die Erweiterung der IT-Technik zur Verfügung gestellt. Zusammen mit den Fördermitteln des Landes wurden so im Zeitraum von Dezember 2018 bis Mai 2019 über 320.000 Euro in vier Schulen investiert.

Verändertes Lernen

Bürgermeister Heiko Müller betonte den hohen Stellenwert von Technik im Unterricht: „Das Zeitalter der Digitalisierung verändert auch das Lernen. Um die Arbeit mit digitalen Medien zu ermöglichen, müssen wir an den Schulen die technischen Rahmenbedingungen schaffen. Neben einer leicht bedienbaren Infrastruktur sind natürlich auch passende Lehrkonzepte notwendig. Ich freue mich, dass wir mit Unterstützung des Projektes Medienfit diese Entwicklung erfolgreich mittragen können.“

Von MAZ