Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Haus am Anger startet geschichtsträchtig ins neue Schuljahr
Lokales Havelland Falkensee Haus am Anger startet geschichtsträchtig ins neue Schuljahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 31.08.2019
Die Gruppe aus deutschen und israelischen Schülern hat gemeinsam ein Fliesenmosaik gestaltet. Quelle: privat
Falkensee

Das neue Schuljahr begann für Ingo Wellmann gleich mit einem Highlight. „Wir hatten sieben Tage lang eine Gruppe israelischer Jugendlicher zu Besuch. Diesen Austausch organisiere ich jetzt schon seit 1993“, erzählt Wellmann. Der 66-Jährige leitet das Creative Zentrum im Haus am Anger in Falkensee und wird im nächsten Jahr mit Falkenseer Jugendlichen zum Gegenbesuch nach Jerusalem reisen.

Motto „Geschichten erzählen“

Der diesjährige Austausch stand unter dem Motto „Geschichten erzählen“, der Fokus lag auf Familiengeschichten. Dabei lernten die jungen Menschen auch, was es bedeutete im geteilten Deutschland zu leben. „Für die Jugendlichen dort ist das fast kein Thema und sie können sich das alles nur schwer vorstellen“, so Wellmann. Daher stand natürlich ein Besuch in Berlin, aber auch die künstlerische Auseinandersetzung mit der Nachkriegszeit und der deutschen Teilung auf dem Programm. Seit vielen Jahren lädt Ingo Wellmann zudem Zeitzeugen und Überlebende des Holocaust zu Gesprächen mit den jungen Falkenseern und ihren Gästen ein.

In diesem Jahr ist die Gruppe deutsch-israelischer Jugendlicher in die Gedenkstätte Ravensbrück gefahren. Dort hatte Wellmann vor einigen Jahren eine Gedenktafel für eine Familie anbringen lassen. „Genau dort haben wir gemeinsam eine Gedenkveranstaltung durchgeführt, mit den Angehörigen dieser Familie. Das hat die Jugendlichen, die sonst ja auch mal schwer zu bändigen oder zu begeistern sind, sehr bewegt“. Über den Austausch soll ein kleiner Film entstehen.

Neuer Kurs für Glaskunst

Auch abseits des Jugendaustauschs ist in der Kunstschule Haus am Anger jede Menge los. Zwischen 200 und 300 Kinder und Jugendliche nehmen regelmäßig an den Kursen teil. Neu im Programm ist ein Glaskurs. „Hier können die Kinder und Jugendlichen Glasfenster herstellen, aber auch räumliche Gebilde aus Glas“, so Wellmann. Der eigenen Kreativität sind, wie bei allen Kursen im Haus am Anger, auch hier keine Grenzen gesetzt. Demnächst startet Ingo Wellmann an der Geschwister-Scholl-Schule ein neues „Klasse Kunst“-Projekt. Das vom Land geförderte Vorhaben wird in Falkensee schon seit zwei Jahren organisiert und soll die Schüler früh zur Kunst und kreativem Arbeiten geleiten.

Vier Mitarbeiter sind vor Ort

„Kunst öffnet einfach die Welt und die Sicht auf die Welt“, so Wellmann. Dafür stehen den Kindern und Jugendlichen an der Kunstschule verschiedene Angebote von der Holzwerkstatt bis zum Tonstudio zur Verfügung. Vier feste Mitarbeiter und sechs Honorarkräfte sind derzeit im Haus am Anger tätig. Mittlerweile gibt es auch Kurse für Erwachsene und Senioren.

„Und jede Woche habe ich eine Fördergruppe in meinem Kurs. Das macht immer sehr viel Spaß, weil sie so frei an die Sache herangehen und sich jedes Mal schon Tage vorher freuen, dass sie wieder herkommen.“ Im nächsten Jahr feiert das Haus am Anger sein 30. Jubiläum.

Von Danilo Hafer

Das Netzwerk „Fahrradfreundliches Falkensee“ lud am Freitagabend zum speziellen Stadtradeln ein. Vom Gutspark aus ging es durch die Bahnhofstraße auf eine 20-Kilometer-Runde.

30.08.2019

Mit letzter Kraft schleppte sich Kater „Harley“ am Mittwoch nach Hause. Zu den Füßen seiner Besitzer Sandra Roy und Benjamin Eichhorst brach das Tier zusammen. Der Befund der Tierärztin ist eindeutig: „Harley“ wurde angeschossen. Er überlebte nicht, zu schwer waren die Verletzungen. Nun ist seine Familie auf der Suche nach dem Täter.

30.08.2019

Weil sie Gas und Bremse verwechselt hat, krachte eine ältere Dame mit ihrem Pkw am Freitagmittag in ein Waldstück in Falkensee. Verletzt wurde niemand.

30.08.2019