Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Hilfsangebot mit Lastenrad – junge Leute wollen helfen
Lokales Havelland Falkensee Hilfsangebot mit Lastenrad – junge Leute wollen helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 23.03.2020
Das Falkenseer Jugendforum will in der Coronakrise helfen. Quelle: Lennart Meyer
Anzeige
Falkensee

Aufgeregter Anruf von Familie Schubert aus Falkensee bei der MAZ: Das ältere Ehepaar sitzt zu Hause, der Arzt hat es ihnen verordnet, aber sie brauchen Hilfe beim Einkaufen. Die MAZ vermittelt den Kontakt zum Begegnungszentrum B84, das in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Fahrradfreundliches Falkensee“ und dem Jugendforum Hilfe angeboten hat. „Unser erster Hilfsfall“, sagt Koordinatorin Tanja Marotzke.

Kontakte meiden

Das Hilfsangebot muss noch bekannt werden. Deshalb hat sich das Jugendforum am Donnerstag auch an die Öffentlichkeit gewandt. Die eigenen Veranstaltungen werden wegen der Infektionskrankheit Covid-19 abgesagt. Das Jugendforum bittet in diesem Zusammenhang darum, die Anweisungen der Bundes- und Landesregierung ernst zu nehmen. „Oberste Priorität sollte dabei sein, auf alle – nicht zwangsläufig notwendigen – Kontakte zu verzichten, um einer weiteren Verbreitung entgegenzuwirken“, schreiben die Akteure. „Statt zahlreiche Hamsterkäufe zu tätigen, sollten sie an diejenigen denken, welche besonders durch Covid-19 gefährdet sind: Dies sind nicht die Jugendlichen, sondern die vielen Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen. Daher erscheint es sinnvoll, dass gerade die jungen Menschen der älteren Generation Hilfe anbieten.“

Anzeige

Hilfstelefone in Falkensee

Das Sorgentelefon in Falkensee ist von montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter folgenden Rufnummern zu erreichen: 03322/ 2818-01, -02, -03 und -04.

Das interkulturelle Zentrum B84 bietet ein Hilfstelefon unter der Nummer 03322/2938901 für Hilfsbedürftige an, es ist montags bis samstags von 10 bis 14 Uhr zu erreichen.

Das BBZ am Gutspark hat montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr ein Sorgentelefon für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger geschaltet. Dieses ist unter den Telefonnummern 03322- 3265 oder 03322-214657 zu erreichen.

Der Stadtverband der Linken bietet eine Telefon-Hilfe-Hotline am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr und am Dienstag von 16 bis 18 Uhr direkt unter der Rufnummer 03322-423139 an. Daneben ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Die Teilhabe-Beratungsstelle der EUTB berät vorzugsweise telefonisch unter 03322-4227167 oder 0176 76657133 oder per E-Mail an uta.lauer@behinderte-eltern.de.

Die Heilig-Geist-Kirchengemeinde hat ein Seelsorgetelefon eingerichtet. Unter der Telefonnummer 03322-235443 können Anfragen zu konkreten Hilfeleistungen gestellt werden.

Die Willkommensinitiative Falkensee hat ihr Hilfstelefon von Montag bis Sonnabend zwischen 10 und 14 Uhr unter der Nummer 03322/2938901 geschaltet. Das Falkenseer Jugendforum beteiligt sich mit seinem Lastenrad und einem Fahrradanhänger an dieser Aktion und will so bei Einkäufen, kleinen handwerklichen Tätigkeiten und anderen dringenden Anliegen helfen. Auch unter der neu eingerichtete Mailadresse hilfe@jugendforum-fks.de kann um Unterstützung gebeten werden.

Starke Zivilgesellschaft

Die Helfer suchen auch weitere Helfer. „Nur mit einer starken und sozialen Zivilgesellschaft lässt sich diese Krise meistern. Deshalb ruft das Jugendforum alle Menschen auf, sich gegenseitig zu unterstützen und auf die Schwächsten und auf Menschen mit Vorerkrankungen achtzugeben.“

Die jungen Leute von Falkensee verweisen auch auf die Probleme, die das jetzt geforderter Social Distancing mit sich bringt, und erinnert deshalb auch an Telefonnummern, die in Notsituationen angerufen werden können:

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ – 08000 116 016

Telefonseelsorge – 0800 1110 111 oder 0800 1110 222

Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ – 116 111

Von Marlies Schnaibel