Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Jahrgangsübergreifendes Lernen abgeschafft
Lokales Havelland Falkensee Jahrgangsübergreifendes Lernen abgeschafft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 27.03.2019
Kinder und Eltern machten am Mittwoch Stimmung für den Erhalt des klassenübergreifenden Lernens. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Mit selbstgemalten Plakaten bezogen am Mittwochnachmittag Geschwister-Scholl-Schüler gemeinsam mit ihren Eltern vor ihrer Schule Position.

Rückläufige Anmeldungen

Aufgrund rückläufiger Anmeldungen soll bereits im kommenden Schuljahr das jahrgangsübergreifende Lernen im montessoriorientierten Bereich der Falkenseer Grundschule eingestellt werden. „Viele Eltern haben sich gerade aus diesem Grund für die Schule entschieden und wurden von der Entscheidung überrascht. Klassengemeinschaften werden zerschlagen, es herrscht eine große Unsicherheit“, so Vater René Wendt.

Anzeige

Die Geschwister-Scholl-Grundschule bietet seit dem Schuljahr 2012/13 das jahrgangsübergreifende Lernen im Montessoribereich an, 1. bis 3. Klasse nehmen in sechs Lerngruppen gemeinsam am Unterricht teil.

Klassen wären im Falkenseer Vergleich zu klein

„Leider sind die Anmeldungen für den Bereich bereits seit einigen Jahren rückläufig. Füllen nicht genügend Erstklässler die sechs Lerngruppen auf, stimmt die Mischung nicht und es können nicht ausreichend 4. Klassen gebildet werden“, sagte Schulleiterin Kristina Scheibe auf MAZ-Anfrage. Es habe viele Sitzungen und Konferenzen gegeben, bevor die Entscheidung gefallen sei. Das bestätigt auch Schulrat Bernd Thiel vom staatlichen Schulamt in Neuruppin.

„Es gab ein klares Votum der Lehrer, auch in der Schulkonferenz wurden die Anmeldezahlen thematisiert. Die Klassen wären zu klein, vor allem mit Blick auf andere Falkenseer Grundschulen“, so Thiel. Deshalb habe sich die Geschwister-Scholl-Schule für den Antrag entschieden, den das staatliche Schulamt auch so genehmigte.

16 Anmeldungen hätten gefehlt

„Die Entscheidung wurde zu spät kommuniziert und wir vor vollendete Tatsachen gestellt“, sagte René Wendt. „Mit der Demonstration wollen wir noch einmal Werbung für die Schule und die jahrgangsübergreifende Lernform machen. 16 Anmeldungen haben in diesem Jahr gefehlt, das Konzept deshalb komplett und unumlenkbar abzuschaffen, finden wir schade“, so Wendt.

Rund 80 Kinder seien von der Umstrukturierung betroffen. Sie werden im kommenden Schuljahr in homogenen Klassen unterrichtet und nicht mehr in ihren Lerngruppen. „Wir werden darauf achten, dass Freunde aus den Lerngruppen, soweit es möglich ist, zusammenbleiben können“, so Kristina Scheibe.

Montessori bleibt

Dass die Schule nach wie vor in zwei pädagogische Bereiche aufgeteilt ist, nämlich in den Regel- sowie in den Montessoribereich, daran werde auch künftig festgehalten.

„Der montessoriorientierte Bereich ist für unsere Schule ein Alleinstellungsmerkmal und darauf sind wir stolz. Daran ändert sich gar nichts“, sagte Kristina Scheibe. Montessori bleibt, bestätigte auch Bernd Thiel.

Von Laura Sander