Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Kurs für starke Familien
Lokales Havelland Falkensee Kurs für starke Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 15.12.2018
Im Rahmen der diesjährigen Sterntaler-Aktion sammelt die MAZ Spenden für neue Spielgeräte.
Im Rahmen der diesjährigen Sterntaler-Aktion sammelt die MAZ Spenden für neue Spielgeräte. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Egal ob Trotzphase oder Pubertät, im Leben eines jeden Kindes gibt es Abschnitte, die sie selbst, aber auch ihre Eltern überfordern können. Sie hören nicht, lassen ihr Zimmer vermüllen oder sind aggressiv. Eltern reagieren genervt, verlieren schnell die Geduld.

Starke Eltern – Starke Kinder

Vorbeugend können Eltern seit 2008 den Kurs „Starke Eltern, starke Kinder“ besuchen, den Diplompädagogin Christa Oßwald für den ASB im Mehrgenerationenhaus in der Ruppiner Straße 15 anbietet. „Eltern, die den Kurs besuchen, machen sich Gedanken, suchen nach Anregungen und wollen wieder für die eigenen Kinder sensibilisiert werden. Die Probleme sind eigentlich immer die gleichen“, sagt Christa Oßwald.

Eltern tauschen sich aus

Der Basiskurs richtet sich an Eltern mit kleineren, der Pubertätskurs an Mütter und Väter mit Kindern ab elf Jahre. Zwei bis drei Mal im Jahr werden die Kurse angeboten, jeder besteht aus zehn Terminen. „Wir stellen die positiven Seiten des Kindes heraus, fragen uns, welche Bedürfnisse sie haben und wie sie mit den eigenen Bedürfnissen zusammenpassen. Die Eltern berichten aus ihrem Alltag“, so die Kursleiterin.

Ängste und Probleme

Neben dem Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Übungen vermittelt Christa Oßwald auch etwas Theorie, gibt Anregungen und zeigt neue Wege auf. „Ich möchte keine Fehler finden. Wenn die Eltern erst einmal hier sind und merken, dass sie mit ihren Ängsten und Problemen nicht allein sind, lachen sie viel - alle profitieren von den Erfahrungen der anderen“, so Oßwald, die die Theorie gerne auch mit persönlichen Erlebnissen verbindet und so konkrete Situationen aufzeigt. „Das offene Gespräch entspannt. Oftmals ist es sinnvoll erst einmal einen Schritt zurückzugehen und zu reflektieren, um eine verfahrene Situation zu lösen“, weiß die Pädagogin.

Sterntaler für neue Spielgeräte

Wer sich an der diesjährigen Sterntaler-Aktion beteiligen möchte, nutzt bitte das Konto bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, IBAN: DE 14 1605 0000 1000 5224 20. Bitte Kennwort „Sterntaler“ nicht vergessen. Alle Spenden fließen in voller Höhe in die Anschaffung von Spielgeräten für den zentralen Spielplatz auf dem ASB-Gelände in der Ruppiner Straße 15.

Von Laura Sander