Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Rund 60 Mitarbeiter betroffen: Pelikan schließt Produktion in Falkensee
Lokales Havelland Falkensee Rund 60 Mitarbeiter betroffen: Pelikan schließt Produktion in Falkensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 27.11.2018
Pelikan schließt in Falkensee seine Produktionsabteilung, behält aber andere Bereiche bei.
Pelikan schließt in Falkensee seine Produktionsabteilung, behält aber andere Bereiche bei. Quelle: Marlies Schnaibel
Anzeige
Falkensee

Die Pelikan Group GmbH beabsichtigt den Betriebsteil der Produktion im Logistik- und Produktionszentrum in Falkensee endgültig und dauerhaft mit Wirkung zum 31.Dezember 2019 einzustellen. Das teilte das Unternehmen auf MAZ-Nachfrage am Freitag mit.

„Negative Ergebnisbeiträge“

Als Grund für den Schritt werden „anhaltend negative Ergebnisbeiträge der Produktionsbereiche HRB (Hefte und Ringblöcke) und Papeterie“ genannt. In der Wirtschaftsausschusssitzung mit dem Betriebsrat des gemeinsamen Betriebes der Pelikan Group GmbH und der eCom Logistik Verwaltungs GmbH vom 20. November hatte die Geschäftsführung der Pelikan Group GmbH über die beabsichtigte Betriebsteilstilllegung informiert. Diese Maßnahme betrifft die Bereiche Produktion HRB und Papeterie sowie den Bereich Controlling. Die Mitarbeiter wurden schriftlich informiert.

Verhandlungen mit Betriebsrat

Die Maßnahmen zur Umsetzung wurden noch nicht eingeleitet. Derzeit befindet sich die Pelikan Group GmbH ausschließlich im Stadium der Planungen, in dem die Verhandlungen mit dem Betriebsrat stattfinden, teilte das Unternehmen mit.

Herlitz gehört zur Gruppe

Neben den Produktbereichen besitzt die Pelikan Group GmbH ein Dienstleistungsgeschäft, mit denen Logistiklösungen erbracht werden. Kernstück des internationalen Unternehmens sind die Marken Pelikan, Herlitz, Susy Card und Geha. Mehrheitsgesellschafter der Gruppe ist der malayische Unternehmer Hooi Keat Loo.

Am Falkenseer Standort hatte in den vergangenen Jahren mehrmals der Schriftzug zwischen Herlitz, ECom und Pelikan Group gewechselt. In dem großen Logistikzentrum im Falkenseer Gewerbegebiet Süd sind weitere Firmen untergebracht.

Bei den Mitarbeitern hat das Schreiben über das Ende des Unternehmens Bestürzung ausgelöst. „Rund 60 Leute sind betroffen“, meint Eckhard Grüneberg, der Nauener arbeitet seit 25 Jahren bei der Firma.

Weitere Unternehmensteile der Pelikan Group GmbH sind von dem Beschluss, die Produktion zu schließen, nicht betroffen. Der Standort in Falkensee bleibt im Logistik- und Vertriebsbereich erhalten. Von etwa 400 Kollegen am Standort Falkensee sind 60 von der Produktionsschließung betroffen.

Von Marlies Schnaibel