Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Fischerverein bereitet 70-jähriges Bestehen vor
Lokales Havelland Fischerverein bereitet 70-jähriges Bestehen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 27.04.2018
Die Besten im Hegefischen: Sieger Michael Enger (Mitte) mit Uwe Mielke (2., links) und Frank Holzmann. Quelle: privat
Anzeige
Premnitz

Der Vorstand des Sportfischervereins Premnitz zieht für 2017 eine positive Bilanz. Mit 90 Mitgliedern ist er nach wie vor einer der größten Vereine der Stadt und er verfügt zudem auch über eine ihrer schönsten Sportstätten. Man habe den Mitgliedern und deren Angehörigen viele schöne Momente bereitet, lautet das Resümee. Neben den klassischen Angelwettkämpfen gebe es mit dem Paarangeln, dem Osterfeuer und dem Anglervergnügen auch Veranstaltungen, bei denen neben den aktiven Mitgliedern auch deren Familien das Vereinsleben mitgestalten und erleben.

Der Sportfischerverein Premnitz, der 1948 gegründet worden ist, bereits für dieses Jahr die Feier seines 70-jährigen Bestehens vor. An einem Tag im Sommer wird auf dem Gelände am Kahnhafen ein Festzelt aufgebaut und mit vielen Gästen zünftig gefeiert.

Anzeige
Der Vereinsvorsitzende Reinhard Seiß. Quelle: Norbert Stein

Der Vorsitzende Reinhard Seiß verweist darauf, dass der Sportfischerverein sehr stolz auf seine Jugendabteilung ist. Mit zehn Mitgliedern gehöre sie zu den größten Nachwuchsabteilungen der Umgebung. Neben den Wettkämpfen und den Trainingstagen am Wasser gehöre für die jüngeren Mitglieder auch die Theorieausbildung immer dazu. Bei den Vereinsmeisterschaften im Hegefischen, der Königsdisziplin, hat Michael Enger seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Bei insgesamt drei Angeldurchgängen hat er Fische mit einem Gesamtgewicht von 11 940 Gramm an Land gezogen. Mit seinen nunmehr fünf Siegen in diesem Wettbewerb hat Michael Enger aufgeschlossen zu Uwe Metzke, der zuvor mit fünf Erfolgen allein der Rekordsieger des Vereins gewesen ist. Platz 2 und 3 belegten 2017 beim Hegefischen Uwe Mielke und Frank Holzmann.

Das Spinnfischen gewann Bernd Grothe mit einem Barsch und einem Hecht vor Thomas Lehrling mit einem großen Barsch und Ralf Merkel mit einem normalen Barsch. Im Jugendangeln siegte John Kalinowski vor Yannis Grothe und Oliver Kalinowski. Das Rentnerangeln entschied Frank Grothe für sich vor Bernhard Grothe und Berthold Kammin. Im Paarangeln siegte Familie Holzmann vor den Familien Tyl und Merkel. Weitere Vereinssieger wurden Reinhard Tyl beim Barschpokal, Robert Fischer im Eisangeln, Ronny Löser beim Feederangeln und Werner Mook im Forellenangeln. Außerdem hat der Premnitzer Verein traditionell vier Meisterschaftswettkämpfe des Kreissportfischerverbandes Westhavelland ausgerichtet. Das waren Wettbewerbe im Einzel, für Mannschaften, Senioren und im Feederangeln.

Ein Jahreshöhepunkt ist das Anglervergnügen mit über 100 Gästen

Ein Jahreshöhepunkt ist stets das große Anglervergnügen im Vereinsheim mit über 100 Gästen, zu dem traditionell auch immer die benachbarten Anglervereine ASV 47 Mögelin und Premnitz 98 eingeladen werden. Das vereinseigene Osterfeuer hat sich im Rahmenkalender der Sportfischer etabliert. Von Jahr zu Jahr ist der Besucherandrang immer größer geworden.

Reinhard Seiß berichtet, dass Ende des Jahres im Rahmen eines großen Arbeitseinsatzes der Kahnhafen ausgebaggert worden ist. Durch Verlandung und mehr Bewuchs sei das Wasser im Hafen immer flacher geworden. Bei niedrigen Ständen sei das Wasser manchmal nur noch 50 Zentimeter tief gewesen. Nach dem Ausbaggern hätten sich die Bedingungen für alle Kahn- und Bootsbesitzer deutlich verbessert. Das Gelände des Kahnhafens werde auch touristisch immer intensiver genutzt, somit sei die Nachnutzung der Investitionen zur Bundesgartzenschau weiterhin gesichert. Reinhard Seiß hebt in diesem Zusammenhang die ehrenamtliche Tätigkeit von Werner Groß hervor, er halte in vielen Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit seit Jahren das Vereinsgelände stets sehr gut in Schuss.

Am 9. März gibt es nach vier Jahren wieder eine Vorstandswahl

Auf der Jahreshauptversammlung am 9. März steht nach vier Jahren wieder eine Vorstandswahl an. Neben Reinhard Seiß als dem Vorsitzenden gehören zum Vorstand noch der Stellvertreter Uwe Mielke und der Schatzmeister Siegfried Wendland. Alle Drei haben diese Ehrenämtler schon seit vielen Jahre inne und werden sich auch wieder zur Wahl stellen.

Eine große Investition steht auf dem Gelände des Sportfischervereins in diesem Jahr auch noch an. Geplant ist, dass für eine Bausumme von 15 000 Euro ein bislang unbefestigter Weg über das Gelände gepflastert werden soll. Die Baugenehmigung liegt schon seit längerer Zeit vor. Die Stadt hat zugesagt, sich an den Kosten zu beteiligen. Beim Landkreis ist ein Antrag auf Fördermittel gestellt. Der Verein gibt noch seinen Eigenanteil dazu und wenn alles wie gewünscht läuft, ist im April der Baubeginn für den Weg.

Von Bernd Geske