Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Freizeitkapitäne kapern Naturbadestelle
Lokales Havelland Freizeitkapitäne kapern Naturbadestelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 18.07.2018
In Strodehne können Freizeitkapitäne mit ihrem Boot am Steg anlegen. Der Naturbadeplatz ist Verbotszone. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Strodehne

Wasserwanderer in Kanus, Freizeitkapitäne mit Motorboten und Urlauber auf Hausbooten genießen auf dem Wasser das schöne Sommerwetter. Auf der Havel ist in den Ferien ordentlich Betrieb. Auch die Naturbadestellen und Biwakplätze am Wasser in der Gemeinde Havelaue sind gut besucht.

Anwohner sorgen sich

Vor allem die Naturbadestellen sind bei den Einwohnern und ihren Gästen sehr beliebt. Doch es gibt auch zunehmend Sorgen, weil sich nicht alle Besucher an Regeln halten. „Auf der Wiese an der Naturbadestelle in Strodehne zelten zunehmend häufiger und oft mehrere Tage Wasserwanderer und Touristen“, klagte eine Einwohnerin auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung.

Anzeige

Ortsvorsteherin Edeltraud Massow nennt ein weiteres Problem. „Im Bereich der Naturbadestelle ankern immer öfter Freizeitkapitäne mit ihren Booten.“ Dort bleiben sie dann über Nacht liegen. Auch Kanuten legen an der Naturbadestelle an und bleiben mehrere Tage und Nächte.

Der Wasserwanderrastplatz an der Strodehner Havel. Quelle: Norbert Stein

Dafür ist die Naturbadestelle nicht vorgesehen und so ist es auch nicht erlaubt. Edeltraud Massow musste sich schon Beschimpfungen anhören, wenn sie Wasserwanderer und Freizeitkapitäne auf ihr Verhalten hinwies. „Freizeitkapitäne können am Bootssteg anlegen und Kanuten den Wasserwanderrastplatz an der Havel nutzen“, erklärt sie das Strodehner Angebot für Wassertouristen.

Der Wasserwanderrastplatz ist mit Sanitäranlagen ausgestattet und bietet vom Ufer erholsame Blicke auf die Havel. Der 1. Motorboot- und Segelsportverein Strodehne hat den Anlegesteg für Boote und den Wasserwanderrastplatz in seiner Obhut und sorgt auch für Ordnung.

Mitten im Schutzgebiet

Die Naturbadestelle ist keine öffentlich ausgewiesene Badestelle und liegt in einem Landschaftsschutzgebiet. Die Gemeinde beabsichtigt nicht, die Badestelle öffentlich auszuweisen. Nun will man aber gemeinsam mit der Naturwacht Westhavelland eine Lösung finden. Den Campern und Freizeitkapitänen soll unmissverständlich untersagt werden, die Naturbadestelle für ihre Zwecke zu nutzen. Gespräche werden auch mit Vertretern des Wasser- und Schifffahrtsamtes geführt.

Strodehne ist aber kein Einzelfall in der Gemeinde Havelaue. Wie Abgeordnete auf der Gemeindevertretersitzung erklärten, zelten auf dem Biwakplatz in Gülpe und an der Naturbadestelle in Parey Wasserwanderer ebenfalls länger als eine erlaubte Nacht. In Gülpe können Urlauber längere Zeit auf dem Sportplatz zelten, von dort ist es auch nicht weit bis zum Wasser.

Von Norbert Stein