Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Freundeskreis zu Besuch
Lokales Havelland Freundeskreis zu Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 24.08.2018
Sigurd Hofacker (li.) und Wolfgang Schnell vom Partnerschaftsverein Siegen-Wittgenstein bei einem Besuch in Rathenow 2016.
Sigurd Hofacker (li.) und Wolfgang Schnell vom Partnerschaftsverein Siegen-Wittgenstein bei einem Besuch in Rathenow 2016. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Havelland

Freundschaften muss man pflegen. Denn sonst besteht die Gefahr, dass man sich irgendwann nichts mehr zu sagen hat. Was für das Verhältnis von Personen gilt, kann man auch auf Körperschaften übertragen. Die Kreise Havelland und Siegen-Wittgenstein sind partnerschaftlich verbunden. Und tun alles, damit das so bleibt. Beweis gefälligst? Vom 2. bis 6. September weilt eine 48-köpfige Delegation aus dem südlichen Westfalen im Havelland. Und damit die Freunde aus NRW auch möglichst viel mitnehmen von ihrem Besuch, hat Holger Schiebold ein umfangreiches Besichtigungsprogramm zusammengestellt.

Schiebold ist der Spiritus rector der freundschaftlichen Beziehungen, die der Landkreis Havelland unterhält. Als Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Havelland pflegt er nicht nur die Kontakte zu den Siegen-Wittgensteinern. Auch dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und dem benachbarten Berliner Bezirk Spandau ist das Havelland partnerschaftlich verbunden.

Quartier in Bollmannsruh

Nun aber kommen erst einmal die Südwestfalen in die Region. Ihr Quartier beziehen sie in Bollmannsruh. Aber dort werden sie tagsüber nicht oft anzutreffen sein. Denn das Programm, das Schiebold zusammengestellt hat, ist straff.

Am Montag, dem 3. September, wird der Osten des Landkreises erkundet. Der Ablauf: Ein Rundgang durch die Nauener Altstadt, eine Führung durch die Funkstadt, ein Besuch der Erlebnisbrauerei im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum, eine Fahrt zur ehemaligen deutsch-deutschen Grenze, ein Empfang im Schönwalder Rathaus mit anschließender Sauvesper.

Bootsfahrt nach Bahnitz

Am Dienstag geht es dann in die Landeshauptstadt, bevor am Mittwoch der Westen des Kreises erkundet wird. Auf den Besuch der Rohrweberei in Pritzerbe folgt die Fahrt nach Rathenow. Von dort geht es per Ausflugsboot havelaufwärts bis nach Bahnitz, wo ein Dorfrundgang mit Besichtigung des Ateliers des Künstlerpaares Biederbick geplant ist.

„Wir wollen unseren Gästen zeigen, wie vielfältig der Landkreis ist“, sagt Holger Schiebold. Deshalb habe er ein Programm zusammengestellt, das die Themenfelder Natur, Geschichte, Handwerk, Kunst und Wirtschaft abdecke.

Natürlich gehe es neben den Besichtigungen vor allem darum, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, einander kennen zu lernen, sagt Schiebold. Denn nur so könne eine Partnerschaft lebendig gehalten werden.

Von Markus Kniebeler