Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Friesack Gemeindevertreter stellen sich neu auf
Lokales Havelland Friesack Gemeindevertreter stellen sich neu auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:41 20.06.2019
Zu Beginn der Gemeindevertretersitzung verabschiedete Bürgermeister Matthias Rehder (M.) mit einem Präsent Friedhelm Katterwe (r.) und Thomas Woehlert, die nun nicht mehr Volksvertreter sind. Quelle: Andreas Kaatz
Anzeige
Mühlenberge

Das Apfelfest wird auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Für Anfang August will Matthias Rehder die Mühlenberger Vereine und Organisationen wieder zur Vorbereitung des Festes einladen, das mit dazu beitragen soll, dass die drei Ortsteile weiter zusammenwachsen. Das kündigte der alte und neue Bürgermeister von Mühlenberge gleich zu Beginn der konstituierenden Sitzung am Mittwochabend an.

Rehder konnte die Wahlen zum ehrenamtlichen Bürgermeister am 26. Mai erneut für sich entscheiden und sich gegen seinen Herausforderer Marcel Klose (SPD) durchsetzen. 295 Mühlenberger und damit 69,6 Prozent der Wählen wollten ihn erneut als Bürgermeister haben.

Anzeige

Stellvertreter gewählt

Und nun steht auch sein Stellvertreter fest. Er heißt Andreas Gräning – aber erst nach einer geheimen Kampfabstimmung. Er bekam in der konstituierenden Sitzung sechs Stimmen zugesprochen. Hingegen erlitt Marcel Klose, der sich auch um den Posten beworben hatte, erneut eine Niederlage. Er kam nur auf zwei Stimmen.

Mit drei neuen Volksvertretern startet die Mühlenberger Gemeindevertretung in die neue Legislaturperiode. Mit insgesamt drei Damen statt einer hat sich auch die Frauenquote verbessert.

An diese Entscheidung schloss sich gleich eine zweite Kampfabstimmung an. Es ging um den weiteren Sitz im Friesacker Amtsausschuss. Den hätte gern Constanze Tönnies aus Senzke gehabt. Doch als Gegenkandidat stand Andreas Gräning zur Debatte, der an dem Abend nicht anwesend war. Letztlich konnte er sich mit 5:3 Stimmen durchsetzen. Zu seinem Stellvertreter wurde Marcel Klose gewählt.

Die Wahl ist gültig

Der Sozialdemokrat vertritt zudem Phillipp Scharschmidt im Wasser- und Bodenverband Nauen. Im Wasser- und Abwasserverband Havelländisches Luch wird der Wagenitzer Wilhelm Breitenbücher auch in Zukunft für die Gemeinde in der Verbandsversammlung sitzen. Zur Seite steht ihm die neue Abgeordnete Antje Hopp, die im Falle seiner Abwesenheit stimmberechtigt ist.

Die neuen Volksvertreter haben zudem festgestellt, dass die Wahl gültig ist – auch wenn im Vorfeld ein Fehler aufgetreten war. Dieser konnte aber korrigiert werden und hatte somit keine Auswirkungen auf den Ausgang der Wahl. So fehlte auf einigen Briefwahlunterlagen der Name des WUM-Kandidaten Karl-Heinz Lauenstein. Die Unterlagen wurden ausgetauscht.

Hoffnung auf Konsens

Bürgermeister Rehder hofft, „dass wir bei unterschiedlichen Ansichten immer einen Konsens finden“. Damit sei man auch in den vergangenen fünf Jahren immer gut gefahren.

Allerdings ging es gleich in der ersten Sitzung ordentlich zur Sache. Constanze Tönnies teilte mit, dass Bürger aus dem Breiten Mittelweg in Senzke es gerne hätten, dass ihre Straße gemacht wird. Denn sie seien der Ansicht, nun würde das Land alles bezahlen.

Warten auf den Gehweg

Das brachte Wilhelm Breitenbücher auf die Palme. „Wir haben zähneknirschend zugestimmt, dass fürs Senzker Dorfgemeinschaftshaus ’Millionen’ verbaut werden. Jetzt sind wir erst einmal dran, wir warten seit 20 Jahren auf den Gehweg. Ansonsten führen wir Krieg mit euch“, sagte er erbost.

Von Andreas Kaatz

Anzeige