Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Friesack Sparkasse ist jetzt mit Defibrillator ausgestattet
Lokales Havelland Friesack Sparkasse ist jetzt mit Defibrillator ausgestattet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:27 14.01.2020
Amtsdirektor Pust hängt den Defibrillator auf. Quelle: Privat
Anzeige
Friesack

Ein Defibrillator kann im Ernstfall Leben retten. Seit Kurzem gibt es jetzt auch in Friesack ein Gerät, das öffentlich zugänglich ist. Amtsdirektor Christian Pust hat es im Vorraum der Sparkassenfiliale am Markt aufgehängt. Im Rathaus nebenan hätte es keinen Sinn gemacht, denn außerhalb der Öffnungszeiten kommt dort niemand heran.

Alle sind Ersthelfer

Pust hatte seit seinem Amtsantritt vor mehr als zehn Jahren dafür gesorgt, dass jeder Verwaltungsmitarbeiter Ersthelfer ist. „Und der Umgang mit dem Defibrillator ist seit fünf Jahren Bestandteil der Ersthilferausbildung, die gemeinsam mit dem ASB durchgeführt wird“, erklärt Pust.

Doch am Defibrillator selbst fehlte es bisher. So wurde für das vergangene Jahr Geld in den Haushalt eingestellt und dies schon fast wieder vergessen. Als im November die turnusmäßige Ersthelferausbildung anstand, erinnert man sich wieder daran und dann ging alles ganz schnell.

Jede Minute zählt

Pust nahm Kontakt mit Sven Scharschmidt auf, der für den Förderverein der Friesacker Feuerwehr schon einen Defibrillator besorgt hat, der nun auf einem Feuerwehrauto deponiert ist. Er wusste, worauf es dabei ankommt. Kurze Zeit darauf traf das Gerät ein.

Mit einem Defibrillator können auch Laien verhindern, dass der plötzliche Herztod einsetzt. Sie können mit dem Gerät sowie mit der Herzdruckmassage die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsfahrzeuges überbrücken und den Patienten reanimieren. Denn pro Minute, in denen nichts passiert, hat der Patient zehn Prozent weniger Überlebenschancen.

Von Andreas Kaatz

In dieser Serie der MAZ werden Menschen vorgestellt, die Ihnen schon mal über den Weg gelaufen sind, die Sie schon mal beim Einkaufen gesehen haben oder die gerade bei Ihnen nebenan eingezogen sind. Vielleicht erkennen Sie Ihren Nachbarn aus dem Osthavelland wieder?

14.01.2020

Der ungewöhnlichste Einsatz für die Friesacker Amtsfeuerwehr war Anfang April: Ein Auto landete im Rhinkanal. Die Fahrerin konnte aber von einem Bürger schnell gerettet werden. Aber auch zu mehreren Bränden wurden die Friesacker Kameraden 2019 gerufen.

14.01.2020

Der Breitbandausbau im Landkreis Havelland kann jetzt zügig weitergehen. Bis 2024 investiert der Landkreis mit Hilfe von Bund und Land etwa 55 Millionen Euro.

13.01.2020