Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Friesack Retzower mit guter Frauenquote
Lokales Havelland Friesack Retzower mit guter Frauenquote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 08.07.2019
Der Bereich vor der Kita in Retzow konnte mit Fördermitteln umfangreich saniert werden. Jetzt sieht er wieder ansehnlich aus. Bürgermeister Heinrich Stumpp (l.) und Achim Dobrenz freuen sich darüber.
Der Bereich vor der Kita in Retzow konnte mit Fördermitteln umfangreich saniert werden. Jetzt sieht er wieder ansehnlich aus. Bürgermeister Heinrich Stumpp (l.) und Achim Dobrenz freuen sich darüber. Quelle: Andreas Kaatz
Anzeige
Retzow

Die neue Retzower Gemeindevertretung geht mit einer verbesserten Frauenquote in die neue Legislaturperiode. Statt drei Damen sind es jetzt vier und damit 50 Prozent in dem weiterhin achtköpfigen Gremium.

Ansonsten bleibt personell alles nahezu beim alten. Sechs der acht Gemeindevertreter waren auch bisher schon dabei. Neu sind jetzt Anja Gabel und Melanie Janik. Eine Konkurrenz zwischen mehreren Wählergruppen gab es in Retzow nicht, denn alle Kandidaten gehörten der Ländlichen Wählergemeinschaft an.

Stumpp bleibt Bürgermeister

Keine Veränderung gibt es auch auf dem Posten des Bürgermeisters. Die Retzower haben Heinrich Stumpp erneut zum Gemeindeoberhaupt gewählt. 185 Einwohner stimmten mit Ja, womit der 80-Jährige 76,8 Prozent der an diesem Tag abgegebenen Stimmen für sich verbuchen konnte. 56 Einwohner stimmten mit Nein.

In Retzow trat zur Kommunalwahl nur eine einzige Wählergemeinschaft an. Sechs der acht Volksvertreter bestimmten auch schon in der vergangenen Legislaturperiode die Geschicke der Gemeinde mit.

In der konstituierenden Sitzung wurden gleich zwei Stellvertreter für Heinrich Stumpp gewählt. Erster stellvertretender Bürgermeister ist Achim Dobrenz, zweite Stellvertreterin ist Anita Grewe.

Vertreter gewählt

Zudem wurden die Personen gewählt, die für die Gemeinde Retzow im Wasser- und Abwasserzweckverband Havelländisches Luch sitzen. Reguläres Mitglied ist Achim Dobrenz. Im Falle seiner Abwesenheit wird Reinhard Quandt als Stellvertreter das Stimmrecht wahrnehmen.

Des Weiteren wird Amtsdirektor Christian Pust die Gemeinde im Wasser- und Bodenverband Nauen vertreten. Falls er mal verhindert sein sollte, springt Matthias Pritzkow für ihn ein.

L 99 ist sanierungsbedürftig

In ihrer nächsten Sitzung nach der Sommerpause wollen die neu gewählten Gemeindevertreter darüber beraten, was in den nächsten Jahren alles getan werden muss. Wünsche gibt es genug. Eine Sache, die den Retzowern unter den Nägeln brennt, ist der schlechte Zustand der L 99 – Brandenburger Straße – mitten durch den Ort.

Dazu gab es vor ein paar Wochen erst einen Vor-Ort-Termin mit Staatssekretärin Ines Jesse. „Sie wollen jetzt prüfen, ob da etwas gemacht werden kann“, sagt Bürgermeister Stumpp.

Hoffnung auf Fußgängerüberweg

Stark sanierungsbedürftig sei auch der Bürgersteig entlang der Brandenburger Straße, der von 1975 stammt. Wann dort etwas passiert, ist noch völlig offen.

„Wir sind aber bemüht, wenigstens eine Fußgängerquerung zu bekommen“, sagt Achim Dobrenz. Denn zu bestimmten Zeiten ist es kaum möglich, die Ortsdurchfahrt etwa im Bereich der Kurve wegen des starken Verkehrs gefahrlos zu überqueren.

750-Jahr-Feier steht an

„Auf der gesamten L 99 gibt es nirgendwo so viel Verkehr wie in Retzow“, sagt Dobrenz. Stumpp denkt deshalb, dass die Aussichten, einen Fußgängerüberweg zu erhalten, „nicht so schlecht sind“.

Das nächste Ereignis in Retzow wird die 750-Jahr-Feier am 24. August auf dem Festplatz der Gemeinde sein. Um 11 Uhr startet der Festumzug am Feuerwehrdepot. Daran schließen sich eine Andacht und ein buntes Programm an.

Von Andreas Kaatz