Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Die Garlitzer Jodelschule
Lokales Havelland Die Garlitzer Jodelschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 06.03.2018
Reimund Groß führt bei den LoriotSzenen Regie. Quelle: N. Stein
Anzeige
Garlitz

Sie sprechen Texte, lachen oder werden dabei auch schon mal laut. Sie haben Spaß. Jeden Mittwochabend seit vier Wochen proben Sabine Krüger, der Biokäsehersteller Sepp Steinbrecher, der rührige Ruheständler Friedrich Eckle und weitere sieben Garlitzer Sketche von Loriot für einen Brandenburger Abend „Kultur & Kulinaria“ am kommenden Samstag zum 10-jährigen Bestehen des Garlitzer Heimatkulturvereins. „Für Loriot haben wir uns entschieden, weil er zu Brandenburg gehört und es ein heiterer Abend werden soll“, sagt Schauspieler Reimund Groß, der mit den Garlitzern die Loriot-Szenen einstudiert und Regie führt.

Der gebürtige Nordhesse hat nach einer Ausbildung am Kölner Kellertheater in Bonn, Stuttgart, Zittau, Dresden, München und Berlin auf der Bühne gestanden. Dann hatte der heute 51-Jährige genug vom Stadtleben. Ihn zog es wieder aufs Land.

Anzeige

Aus dem Programm

Freitag, 26. September: Ab 20 Uhr gibt es Filme. Gezeigt werden „Der Landschleicher“ und „Überraschung“, ein Film von der Umgestaltung des Dorfplatzes im Jahr 2003.
Samstag, 27. September: Um 15 Uhr wird auf dem Dorfplatz die Geburtstagstorte angeschnitten. Der Brandenburger Abend beginnt um 20 Uhr.

Mittlerweile wohnt Groß schon vier Jahre in Garlitz. Er fühlt sich wohl in dem havelländischen Dorf und ist natürlich Mitglied im Heimatkulturverein. Als Schauspieler führt er Besuchergruppen durch Ribbeck und tritt bei der Potsdamer Schlössernacht auf.
Er spielt in Klubs und ist gern und oft in Schulen. Zur Zeit ist er auch mit dem Einstudieren einer neuen Rolle beschäftigt. Die Stunden zur Vorbereitung des Brandenburger Abends sind für ihm dabei eine willkommene Abwechslung. „Es macht Spaß, weil auch alle Akteure fleißig mit machen“, sagt er ohne zu verraten welche Stücke von Loriot vorgetragen werden. „Die Jodelschule“ wird dabei sein, ist ihm dann aber doch zu entlocken. Groß selbst wird beim Fest in einer Garlitzer Leseecke etwas von Günter de Bruyn vortragen. Der Heimatkulturverein hat seit seiner Gründung im Jahr 2004 eine Vielzahl vom Aktivitäten ins Leben gerufen oder mitgestaltet. Mehrere Kindermusicals wurden inszeniert, Lesungen veranstaltet, zur 850-Jahr- Feier des Dorfes ein historischer Umzug organisiert und das 5.havelländische Künstlersymposium ausgerichtet. Viele Gespräche mit älteren Einwohnern wurden für das Buch „Garlitz erzählt Geschichten“ aufgeschrieben. So gibt es sicher viel zu erzählen und zu berichten am Freitag und Samstag (26 und 27. September) beim Fest zum 10. Vereinsjubiläum. Beginn ist Freitag 20 Uhr mit einem Filmabend. Gezeigt werden „Der Landschleicher“ und „Überraschung“, ein Film von der Umgestaltung des Dorfplatzes im Jahr 2003.

Am Samstag um 15 Uhr wird auf dem Dorfplatz die Geburtstagstorte angeschnitten und ein Dorffest mit buntem Programm gefeiert.
Der Brandenburger Abend mit Sketchen von Loriot beginnt um 20 Uhr. Für das Büfett im Festzelt sind die Besucher gebeten typisches Essen und trinken aus der Region mitzubringen.

Von Norbert Stein

Havelland Der 25-jährige Somali Abdulahi lebt seit fast zwei Jahren in Rathenow - Vom Horn von Afrika in die havelländische Kreisstadt
23.09.2014
Havelland Unbekannter Mann belästigt Passanten - Exhibitionist in Falkensee unterwegs
23.09.2014
Havelland Lebhafte Debatte über Schließung des Flughafens - Berlin-Tegel regt die Falkenseer auf
26.09.2014