Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Gefahr am Morgen: Viele Wildunfälle
Lokales Havelland Gefahr am Morgen: Viele Wildunfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 22.03.2018
In den Morgenstunde ereigneten sich viele Wildunfälle. Quelle: dpa
Anzeige
Havelland

Im Landkreis Havelland kam es am Mittwochmorgen zu vier Wildunfällen.

– Gegen 3:10 Uhr stieß auf der B5 kurz vor Pessin ein Auto mit einem Reh zusammen. Das Tier verendete noch vor Ort – am Pkw entstand Sachschaden.

Anzeige

– Zwei Stunden später kollidierte ebenfalls ein Reh mit einem Pkw. Diesmal auf der B102 bei Semlin/Abzweig Hohenauen. Auch hier verendete das Tier.

– Fast zeitgleich kam es zu einer Kollision zwischen einem Hirsch und einem Auto auf der L98 bei Rathenow-Bamme. Der Hirsch konnte danach noch flüchten. Das Fahrzeug war jedoch nicht mehr fahrbereit.

– Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 7:41 Uhr auf der L96 bei Böhne/Abzweig Vieritz: Ein Auto stieß ebenfalls mit einem Reh zusammen. Das Tier starb, am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Menschen wurden bei den Zusammenstößen nicht verletzt.

In Zusammenhang mit Wild rät die Polizei:

-Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen an!
-Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge!

Wenn Sie ein Tier auf der Fahrbahn oder am Fahrbahnrand bemerken:

-Bremsen sie ab!
-Weichen sie nicht aus!
-Betätigen Sie die Hupe!
-Fahren Sie mit Abblendlicht!
-Denken Sie daran, wo ein Tier die Fahrbahn betritt,
können noch weitere Tiere folgen!

> Weitere Polizeimeldungen

Von MAZonline