Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Gefahr für Radler: Brücke seit Monaten gesperrt
Lokales Havelland Gefahr für Radler: Brücke seit Monaten gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 01.02.2018
Das Geländer der kleinen Brücke zwischen Premnitz und Milow wurde im Zuge eines Sturms beschädigt. Nun müssen Radler seit vier Monaten auf die viel befahrene Straße ausweichen.
Das Geländer der kleinen Brücke zwischen Premnitz und Milow wurde im Zuge eines Sturms beschädigt. Nun müssen Radler seit vier Monaten auf die viel befahrene Straße ausweichen. Quelle: Christin Schmidt
Anzeige
Milow

Seit geraumer Zeit kämpfen Bürger, Abgeordnete und Verwaltung für eine erneute Markierung auf der Fahrbahn der Landesstraße 963 zwischen Premnitz und Milow, um mehr Sicherheit für Radler und Fußgänger zu gewährleisten – bisher allerdings ohne Erfolg. Im Gegenteil, die Gefahr für Radler auf diesem Abschnitt hat sich in den letzten Monaten sogar noch zusätzlich erhöht.

Am 5. Oktober hatte Sturm Xavier auch im Milower Land gewütet und dabei unter anderem eine Weide zu Fall gebracht. Der Baum krachte auf das Geländer der kleinen Brücke kurz vor Milow und beschädigte es so stark, dass der Rad- und Fußweg an dieser Stelle seither durch ein Gitter gesperrt ist. Radfahrer und Fußgänger müssen hier auf die Fahrbahn ausweichen oder die Straßenseite wechseln. Ein Zustand, der unhaltbar ist, sagt Milows Ortsvorsteher Winfried Ganzer und schlägt nun Alarm.

„Der Landesbetrieb Straßenwesen muss hier endlich aktiv werden und seiner Pflicht nachkommen“, erklärt Winfried Ganzer und fordert eine zügige Reparatur. Noch ist allerdings nichts von eventuellen Bauaktivitäten zu sehen.

Erst Ende Februar sollen die Reparaturarbeiten abgeschlossen werden

„Ich nutzen diesen Weg selbst sehr oft, um mit dem Fahrrad nach Premnitz zu fahren. Der Verkehr ist enorm und damit ist auch das Ausweichen auf die Fahrbahn für Radfahrer stets mit einem Risiko verbunden“, warnt der Ortsvorsteher. Es könne nicht sein, dass sich nach vier Monaten hier noch immer nichts getan hat.

Karsten Ziehm, Leiter der zuständigen Straßenmeisterei, kennt das Problem. „Wir haben einen entsprechenden Auftrag Anfang des Jahres ausgelöst. Allerdings handelt es sich hier um eine umfangreichere Maßnahme“, macht Karsten Ziehm deutlich.

Eine Reparatur des Geländers sei nicht möglich, dafür ist es schlichtweg zu stark beschädigt. Es muss also komplett ausgetauscht werden. „Wir haben mit unserem Vertragspartner gesprochen. Das Geländer wird entsprechend der Witterung – also mindestens fünf Grad plus am Tag und in der Nacht, für die Vermörtellung am Brückenkörper bis Ende Februar repariert. Selbst wenn ich mit diesem Zeitraum nicht zu frieden bin, lässt sich das leider nicht ändern. Was im Einzelnen jetzt noch so lange dauert, ich kann es nicht sagen“, so Karsten Ziehm.

Für die Radfahrer, die aus Richtung Premnitz nach Milow fahren bedeutet das also vorerst, besondere Vorsicht walten zu lassen. Wer nicht die Straßenseite wechseln will, muss sich mit PKW und LKW die Straße teilen.

Von Christin Schmidt