Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Geld aus dem Digitalpaket jetzt beantragen
Lokales Havelland Geld aus dem Digitalpaket jetzt beantragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 27.07.2019
Sebastian Steineke zu Besuch in der Kleinen Grundschule Hohennauen – auch sie kann von dem Digitalpaket profitieren. Quelle: Norbert Stein
Havelland

Mit insgesamt 1,87 Millionen Euro unterstützen der Bund und das Land Brandenburg die Schulträger im Landtagswahlkreis 5, zu dem auch die Ämter Friesack und Nennhausen gehören. Das teilte der havelländische CDU-Landtagsabgeordnete Michael Koch mit. Hintergrund ist, dass die Landesregierung nun die Richtlinien für die Förderanträge beschlossen hat.

Ein Eigenanteil

Zu den jeweiligen Investitionssummen müssen die Städte, Ämter und Gemeinden jeweils einen Eigenanteil von zehn Prozent leisten. Auch der Kreis, der zum Beispiel Träger des Oberstufenzentrums ist, muss diesen Eigenanteil stemmen.

Das Verfahren

Die Anträge müssen bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg gestellt werden so Koch. Stichtag ist der 31. Juli 2020. Ziel der INvestitionen sei, die digitale Vernetzung in Schulgebäuden und auf dem Schulgelände zu verbessern sowie schulisches WLAN, interaktive Tafeln, digitale Arbeitsgeräte und sogenannte schulgebundene mobile Endgeräte wie Laptops, Notebooks und Tablets anzuschaffen. Ganz wichtig ist nach Überzeugung von Michael Koch: „Für Gemeinden, die sich in der Haushaltssicherung befinden, ist kein Eigenanteil erforderlich.“

Michael Koch (rechts). Quelle: Joachim Wilisch

Auch der Bundestagsabgeordnete für Nordwest-Brandenburg, zu dessen Wahlkreis die Ämter Rhinow, Nennhausen und Friedsack zählen, Sebastian Steineke (CDU) ist zufrieden: „Der Pakt ist ein Kernanliegen der Union. Der Bund zahlt den Ländern für neue Computer, besseres Internet und digitale Lernmethoden insgesamt fünf Milliarden Euro. Brandenburg bekommt 151 Millionen.“

Alle profitieren

Allgemeinbildende Schulen in öffentlicher Trägerschaft, so Steineke weiter, erhalten einen Sockelbetrag von je 20 000 Euro und einen schülerbezogenen Fördersatz von 409 Euro je Schülerin und Schüler. Die Oberstufenzentren erhalten einen höheren Fördersatz in Höhe von 612 Euro je Schülerin und Schüler. „Dadurch profitieren insgesamt 20 Gemeinden im Bundestagswahlkreis“, so Steineke.

Schnelle Abwicklung

Alle Schulen des Landes, so Koch und Steineke, sollten am Digitalpakt teilhaben. „Der Bund will die Gemeinden bei der Digitalisierung der Schulen unterstützen. Das Land muss jetzt für zügige Auszahlung sorgen.“

Von Joachim Wilisch

Der Landtagswahlkampf geht in die heiße Phase. Die Landtagskandidaten der Partei Die Linke im Landkreis haben das für einen offiziellen Wahlkampfstart genutzt. In Rathenow und Region tritt der wohl bekannteste Vertreter der Partei, Christian Görke, an.

26.07.2019

Das August-Programm im Optikpark ist voll gepackt. Die Geschäftsführerin der Optikpark GmbH und Sprecherin Katja Brunow, freuen sich noch einmal auf Kinder in der letzten Ferienwoche und auf die Serenade unterm Sternenhimmel.

26.07.2019

Sechs Jungen und zehn Mädchen aus dem Milower Land nehmen am „Ruppiner Ritter-Camp“ des Landesfeuerwehrverbandes teil. Sie sind die einzigen Havelländer im Camp. Die Teilnahmegebühr hat die Gemeinde spendiert.

26.07.2019