Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Gemeinde erneuert Denkmäler
Lokales Havelland Gemeinde erneuert Denkmäler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 09.09.2016
Zum Volkstrauertag soll das Denkmal hergerichtet werden.
Zum Volkstrauertag soll das Denkmal hergerichtet werden. Quelle: Foto: Ch. Schmidt
Anzeige
Milower Land

Schon 2011 hatten die Gemeindevertreter im Milower Land beschlossen, die insgesamt zwölf Kriegsdenkmäler in den verschiedenen Ortsteilen zu restaurieren. Mindestens 5000 Euro wollte die Gemeinde dafür jährlich investieren. In Knoblauch, Bützer, Buckow, Zollchow und Nitzahn wurden die Gedenksteine bereits hergerichtet. In diesem Jahr soll nun in das Denkmal in Milow investiert werden. Am Donnerstag sorgten Mitarbeiter der Gemeinde erst einmal für freie Sicht und fällten die Bäume links und rechts des Denkmals. Bis zum Volkstrauertag im November soll die Gedenkstätte gesäubert und ausgebrochene Fugen erneuert werden. Zudem sollen die Gedenktafeln wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht werden. Zu DDR-Zeiten wurden diese gedreht, um den originalen Schriftzug zu verdecken.

14 000 Euro hatte die Gemeinde für das Projekt im Haushalt eingeplant. Nun werden es doch mehr werden, denn der Kulturverein Milower Land äußerte vor etwa vier Wochen den Wunsch, zusätzlich die Namen der Opfer des Zweiten Weltkrieges anzubringen. Bisher erinnert die Gedenktafel nur an die Opfer des Ersten Weltkrieges. Rund 4000 Euro könnte die Ergänzung zusätzlich kosten. Der Verein will dafür Spenden sammeln.

Welches Denkmal im nächsten Jahr erneuert wird, darüber entscheidet demnächst der Hauptausschuss der Gemeinde.

Von Christin Schmidt