Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Görke startet in den Wahlkampf
Lokales Havelland Görke startet in den Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 26.07.2019
Fußballfans unter sich. Christian Görke (links) und Ex-Turbine-Trainer Bernd Schröder. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

In den kommenden Wochen wird es ernst. Nicht nur für Christian Görke (Die Linke). Der Finanzminister und stellvertretende Ministerpräsident möchte im Landtagswahlkreis 4 das Direktmandat wieder erobern. Drei Mal ist ihm das schon gelungen. Die Konkurrenz ist bemerkenswert. Mit Dieter Dombrowski, dem Landtagsvizepräsidenten, hat die CDU ebenfalls einen prominenten Vertreter ins Rennen geschickt.

Offizieller Auftakt

Zusammen mit Görke, Andrea Johlige und Jörg Schönberg gab es nun erstmals einen offiziellen Wahlkampfauftakt der Linken zu einem Landtagswahlkampf im Havelland. Christian Görke setzt dabei insbesondere auf seine Erfahrung, die er in den vergangenen Jahren gesammelt hat. „Ich will dazu beitragen, dass die Region zwischen Havel und Dosse weiter voran kommt und in Potsdam eine starke Stimme hat.“

Beitragsfreie Kita

Ein wichtiges Anliegen sei die elternbeitragsfreie Kita-Betreuung. Auch deshalb stattete Görke der Kita „Knirpsenstadt in Rhinow am Donnerstag einen Besuch ab. „Ich bin froh, dass ich als Finanzminister die fiskalischen Weichen dafür stellen konnte, dass das letzte Kita-Jahr beitragsfrei ist.“ Nun hat Görke die vollständige Abschaffung der Kitagebühren zum Ziel erhoben.

Kandidaten mit Plakat: Von links Christian Görke, Andrea Johlige und Jörg Schönberg. Quelle: privat

Wichtig für die Region um Rathenow sei der halbstündige Takt der Bahnverbindung zwischen Rathenow und Berlin. Die Voraussetzungen seien geschaffen, nun müsse dafür gesorgt werden, dass es nicht mehr so lange dauert, bis der Halbstundentakt umgesetzt ist.

Geld für Gemeinden

Die finanzielle Ausstattung der Kommunen ist ein drittes Ziel, das Görke verfolgt. „Als Finanzminister habe versprochen, die Kommunen finanziell zu stärken. Mit den kommunalen Investitionsprogrammen wurde in kommunale Infrastruktur investiert.“ Das sei auch in den Stadtbildern havelländischer Kommunen zu erkennen. „Außerdem bekommen die Kommunen mehr Schlüsselzuweisungen. Allein für die Kreisstadt Rathenow ist es ein Plus von 1,53 Millionen Euro im Vergleich von 2018 zu 2020.“ Allerdings bedeuten zusätzliche Schlüsselzweisungen auch, dass die Kreisumlage steigt.

Die anderen Kandidaten

Andrea Johlige, zu deren Wahlkreis auch die Ämter Friesack und Nennhausen gehören, ergänzt: „Mobilität, Wohnen, Bildung und Gesundheit sind die wichtigsten Themen im Havelland.“ Der Fokus liege auch auf bezahlbarem Wohnraum, längerem gemeinsamen Lernen in gut ausgestatteten Schulen und einer verbesserten Gesundheitlsversorgung durch Verzahnung der havelländischen Krankenhausstandorte mit der ambulanten Versorgung.

Jörg Schönberg tritt in Falkensee an. Soziale Gerechtigkeit, Demokratie, Freiheit, Frieden, Sicherheit, Rechtstaatlichkeit – das sind seine Themen.

Von Joachim Wilisch

Das August-Programm im Optikpark ist voll gepackt. Die Geschäftsführerin der Optikpark GmbH und Sprecherin Katja Brunow, freuen sich noch einmal auf Kinder in der letzten Ferienwoche und auf die Serenade unterm Sternenhimmel.

26.07.2019

Sechs Jungen und zehn Mädchen aus dem Milower Land nehmen am „Ruppiner Ritter-Camp“ des Landesfeuerwehrverbandes teil. Sie sind die einzigen Havelländer im Camp. Die Teilnahmegebühr hat die Gemeinde spendiert.

26.07.2019

Derzeit wird bei der Agrargenossenschaft in Stölln Roggen geerntet. Dieser Getreidesorte kann auf trockenen Böden die Zukunft gehören, meint der Geschäftsführer der AG. Weniger gut ist der Ertrag für die Milch, obwohl der Milchpreis stabiler geworden ist.

25.07.2019