Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Goethegymnasium kooperiert mit Agro-Farm
Lokales Havelland Goethegymnasium kooperiert mit Agro-Farm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.02.2018
Wieland Breuer(l.) und Dirk Peters unterschreiben. Quelle: Norbert Faltin
Nauen

Ein Blühstreifen inklusive eines Bienenhotels wird demnächst auf dem Gelände des Nauener Goethegymnasiums angelegt. Das übernehmen Schüler des Ökologiekurses der 11. Klassen. Sie werden auch alle Daten dazu überwachen und auswerten, sagt Schuldirektor Wieland Breuer. Der Blühstreifen ist eines von mehreren Vorhaben, die in einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Gymnasium und der Agro-Farm Nauen GmbH stehen, die jetzt unterzeichnet wurde. Außerdem geht es um Projekte zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zum Anlegen von Windschutzstreifen oder Futtermittelanalysen in Zusammenarbeit mit dem Tierpark Berlin. Dabei sollen sich auch Achtklässler beteiligen. Für Dirk Peters, Geschäftsführer der Agro-Farm GmbH Nauen, ist es wichtig, „junge Menschen mitzunehmen, diese nicht nur theoretisch über Landwirtschaft aufzuklären, sondern sie auch selbst anpacken zu lassen.“

Im September 2017 eröffnete auf dem Areal der Agro-Farm in Neukammer eine sogenannte Bayer Forward-Farm (MAZ berichtete). Dabei werden Projekte im Bereich Biodiversität, wie Blühstreifen und Insektenhotels, in Kooperation mit der Firma Bayer Crop Science, größer und professioneller erprobt. „Die Schüler werden bei uns voll integriert. Wir denken uns nichts extra aus“, sagt Dirk Peters. Er sei schon jetzt gespannt auf die ersten Ergebnisse. Geplant ist, dass die Schüler des Ökologiekurses das Betriebsgelände der Bayer Crop Science in Monheim oder Leverkusen besichtigen dürfen. Dort steht auch ein Schülerlabor zur Verfügung, das die Mädchen und Jungen nutzen können. Die erste Stippvisite erfolgt im März/April.

Als Schuldirektor Wieland Breuer von der Idee mit der Agro-Farm hörte, war er sofort begeistert. Schon nach dem ersten Treffen war klar: Das Gymnasium ist dabei. „Es ist gut, wenn unsere Schüler die Möglichkeit bekommen, praxisnahe Erfahrungen in Betrieben aus der Region zu sammeln. Wir kooperieren schon seit vielen Jahren mit der Agro-Farm Nauen und freuen uns, das nun noch weiter auszubauen.“

Betriebsleiter Dirk Peters legte 1985 das Abitur am Goethegymnasium ab, auch seine Tochter Stefanie hat diese Nauener Schule 2008 erfolgreich absolviert. „Der Betrieb unterstützt seit mehr als 20 Jahren den Sportbereich des Goethegymnasiums finanziell, was uns in erheblichem Maße voranbrachte“, sagt Breuer.

Die Schüler der Biologie- und Geografiekurse konnten sich bereits wiederholt Einblicke in Technologie und Betriebsabläufe einer modernen landwirtschaftlichen Produktion in Neukammer verschaffen. Dabei standen Nachhaltigkeit und Ökologie im Vordergrund. Auch die Seminarkurse Regionalkunde hätten davon profitiert. „Als Schulleiter bin ich für die neuen Möglichkeiten überaus dankbar, zumal ein wichtiger Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung geleistet wird, der letztlich auch die Fachkräftesituation im Havelland verbessern könnte.“ Auch eine schulinterne Fortbildung der Lehrerkollegen hinsichtlich der modernen Landwirtschaft sei geplant.

Von Jens Wegener

Vor der Kreisverwaltung in Rathenow findet am Mittwoch eine Demonstration statt, mit der gegen die Arbeit des Jugendamtes protestiert werden soll. Ausgangspunkt ist der Fall eines zehnjährigen Mädchens, dessen Mutter das Amtsgericht Rathenow das Sorgerecht entzogen hat. Der Kreis hat angekündigt, die Demonstranten nicht ins Gebäude zu lassen.

29.01.2018

Der Regionalpark Osthavelland-Spandau will vernetzen: In diesem Jahr macht er das erstmals auch bei der Wahl einer Heidekönigin. Besonders eng sind die Verflechtungen im Tourismus. Und das über Ländergrenzen hinweg.

01.02.2018

Bei einem Einbruch in einer Wohnhaus in Falkensee im Oktober 2017 hat der Täter EC-Karten gestohlen und damit Geld abgehoben. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

29.01.2018