Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Sicherheitsdebatte erreicht den Wahlkampf
Lokales Havelland Sicherheitsdebatte erreicht den Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 11.03.2018
In der Nacht wird das Idyll zum Ort, den man vermeidet: Brunnen auf dem Märkischen Platz Rathenow.
In der Nacht wird das Idyll zum Ort, den man vermeidet: Brunnen auf dem Märkischen Platz Rathenow. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Vielleicht noch vor dem 25. Februar – das ist der Tag der Bürgermeisterwahl in Rathenow – wird es zu auf dem Märkischen Platz in der Rathenower City zu einem besonderen Treffen kommen.

Test für das Gefühl

Die Bürgermeisterkandidaten Daniel Golze (Linke), Thomas Baumgardt (SPD) und weitere prominente Parteigänger, darunter Staatssekretär Martin Gorholt (SPD) und Finanzminister Görke (Linke) sowie der stellvertretende Landtagspräsident Dieter Dombrowski (CDU) wollen sich auf dem Märkischen Platz umsehen und gemeinsam ihr Sicherheitsgefühl testen.

Geplante Auszeit

Sie werden sich sicher fühlen. Denn wenn die Herren, begleitet vielleicht von einigen Damen, auf dem Platz ankommen, werden die Leute, die hier üblicherweise stehen, eine Auszeit nehmen. Wie berichtet, trifft sich auf dem Märkischen Platz seit Monaten eine Gruppe von 25 bis 30 jungen Leuten, die sinnlos zerstören, was ihnen vor die Nase kommt. Außerdem zieht die Gruppe immer wieder durch die Berliner Straße, zündet Böller, beschmiert Wände und tritt Scheiben ein.

Unbekannte haben in Rathenow die Rathaustüre eingetreten Quelle: Joachim Wilisch

Die Tür des Rathauses war in der vergangenen Woche gleicht zweimal das Ziel. Dazu kommt, dass sich die Berliner Straße zum Drogen-Brennpunkt der Stadt entwickelt hat.

Frustrierte Polizisten

Polizisten, die immer wieder gerufen werden und für Ordnung sorgen, fühlen sich allerdings ohnmächtig. „Wenn man einen Dealer mitnimmt, bekommt der eine Verwarnung vor Gericht und kurz danach steht er wieder auf dem Platz“, sagt ein Polizist, der seinen Namen nicht öffentlich genannt haben möchte. Straftäter, die mehrfach vom Märkischen Platz geholt werden, aber keine Strafe fürchten müssen, sorgen für Frust bei den Ordnungshütern.

Golze und Baumgardt fordern Maßnahmenbündel

Das dürfte sich nicht ändern, wenn in der Stadt – wie von allen Bürgermeisterkandidaten gefordert – die Ordnungspartnerschaft wieder eingeführt wird. Auch an Wochenenden sollen Mitarbeiter des Ordnungsamtes Streife laufen und vor allem in den Nachtstunden.

Gleichzeitig fordern Daniel Golze (Linke) und Thomas Baumgardt (SPD) ein ganzes Maßnahmenbündel. Mehr Zeit für Streetworker, um sich um diese Klientel zu kümmern, mehr Angebote und auch ein wenig Verständnis der Anwohner.

Ulf Michaelis: Sozialarbeit verbessern

Einzelbewerber Ulf Michaelis fordert die „konsequente Beseitigung der Sicherheitsprobleme in der gesamten Stadt Rathenow durch Sicherheitspartnerschaft mit der Polizei und durch Verbesserung der Jugendsozialarbeit.

Ein kurzer Satz von Bürgermeister Seeger

Bei Ronald Seeger, Bürgermeister und Kandidat der CDU, gibt es im Programm nur einen Satz: „Fokussierung der inneren Sicherheit gemeinsam mit der Polizei“. Was das bedeutet, kann der Bürgermeister zurzeit nicht selbst erklären. Er ist offenbar ernst erkrankt, vor knapp vier Wochen war er letztmals im Rathaus und er wird noch mindestens drei weitere Wochen fehlen.

Ronald Seeger ist derzeit krank und kann seine Vorschläge nicht konkretisieren. Quelle: Uwe Hoffmann

Angebote gibt es genug. Gerade erst frotzelte André Neidt, der sich um den Aufbau des Ride-Platzes am Körgraben bemüht, die Politiker sollten sich nicht auf den Märkischen Platz stellen, sondern lieber mit Werkzeug beim Bau des Ride-Platzes anpacken. Ebenso richtig ist allerdings, dass die Jugendlichen, die sich in der Stadt aufhalten, für solche Angebote, kaum zu begeistern sind.

Granzow schlägt ständige Kontrollen vor

Der Stadtverordnete Karl-Reinhold Granzow fordert: „Es kommt mir darauf an, bei einem der bedrückendsten Probleme in dieser Stadt nicht locker zu lassen.“ Der Kommunalpolitiker schlägt vor, das Stadtzentrum ständig zu kontrollieren. Helfen können hier auch Videokameras, die zum Beispiel von der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft an KWR-Immobilien angebracht werden sollen.

Vandalismus in Rathenow Quelle: Markus Kniebeler

Wer immer die Bürgermeisterwahl am 25. Februar für sich entscheidet – das ist ein Thema, das nun fortlaufend auf die Tagesordnung muss. Karl-Reinhold Granzow warnt: „Wenn wir jetzt nicht entscheidende Schritte unternehmen, bleibt es, wie es ist.“

Und das würde dazu führen, dass sich die Rathenower in ihrer eigenen Stadt nicht mehr sicher fühlen.

Die Tür am Rathenower Rathaus ist derzeit notdürftig mit Pappe verklebt. Die Beleuchtung für Parkplätze im Stadtzentrum ist abgebaut, nachdem die Leuchten umgetreten wurden.

Die Böller knallen in Rathenows Zentrum

Nach wie vor knallen die Böller in Rathenows Stadtmitte und der Drogenhandel floriert. Eine Pause wird es erst geben, wenn Baumgardt, Golze, Görke, Gorholt und Dombrowski zum Sicherheitstest erscheinen.

Von Joachim Wilisch