Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Havelbus ändert auf einigen Linien die Fahrzeiten
Lokales Havelland Havelbus ändert auf einigen Linien die Fahrzeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 29.11.2019
Quelle: Tanja M. Marotzke
Havelland

Zu Fahrplanänderungen auf den Linien von Havelbus kommt es ab 30. November. Aufgrund der Freigabe der Landesstraße 20 zwischen Schönwalde-Dorf und Bötzow fahren folgende Linien wieder planmäßig: Linie 651 (FalkenseeHennigsdorf), 659 (Nauen – Paaren im Glien), 671 (Paaren im Glien – S+U Rathaus Spandau).

Folgende weitere Fahrplanänderungen gelten ebenfalls ab 30. November: Linie 642 (KetzinWustermark): Der Bus fährt an Schultagen anstelle von 7.08 Uhr ab „Wustermark, Schule“ nun durchgehend 4 Minuten später um 7.12 Uhr.

Linie 658 (Nauen – Ketzin): Fast alle Fahrten ab Nauen enden an der Haltestelle „Ketzin, Am Markt“ und werden dann als Linie 642 weitergeführt. Ausnahme: Verbindung an Schultagen ab Nauen ab 11.37 Uhr sowie ab 12.37 Uhr.

Linie 661 (Nauen – Friesack): Der Bus fährt ab Brädikow um 7.12 Uhr, also 4 Minuten früher als bisher. Diese Fahrt wurde verlängert und der Bus fährt bis „Friesack, Bahnhof“.

Linie 662 (WustermarkPriortElstal): Der Bus 662 fährt von „Wustermark, Schule“ Richtung Buchow-Karpzow 1 Minute früher. (Ab Haltestelle „Brunnenplatz“ bleiben die Abfahrtzeiten unverändert.)

Linie 669 (Nauen – PaulinenaueFriesack): Der Bus fährt an Schultagen um 6.27 Uhr ab „Nauen, Bahnhof“, also 5 Minuten früher als bisher.

Von MAZ

Die Kita Sonnenschein in Schönwalde-Siedlung ist überbelegt. Jetzt wurde der Spatenstich zum nötigen Anbau gefeiert.

29.11.2019

Schönwaldes Bürgermeister Bodo Oehme kritisiert in seiner Antrittsrede zunehmend strengere Auflagen und politische Entwicklungen.

28.11.2019

Normalerweise muss ein Rettungsdienst innerhalb von 15 Minuten am Einsatzort sein, so lautet die gesetzliche Bestimmung. Doch im Havelland brauchen die Retter oft länger. Und das wird sich im kommenden Jahr nicht ändern. Die Ursachen dafür liegen aber auch außerhalb des Havellands.

27.11.2019