Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Havelländische Rapsfelder sind ein Genuss für Spaziergänger
Lokales Havelland Havelländische Rapsfelder sind ein Genuss für Spaziergänger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 28.04.2020
Gelbes Rapsfeld mitten im Havelland. Quelle: Kay Harzmann
Anzeige
Havelland

In satten Gelbtönenprägen Rapsfelder in diesen Tagen die landwirtschaftliche Szenerie. Raps ist eine Nutzpflanze, er gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse. Von Bedeutung sind für die Landwirte die Samen, die sie für die Gewinnung von Rapsöl und das Koppelprodukt Rapskuchen nutzen.

Man mag kaum glauben, dass diese Pflanze schon seit Jahrhunderten angebaut und kultiviert wird. Ursprünglich kommt der Raps aus dem Mittelmeerraum. In Indien gibt es bereits Hinweise auf Raps aus der Zeit um 2000 vor Christus.

Anzeige

In Mitteleuropa hat der Raps ab dem 14. Jahrhundert Einzug gehalten. An der gelben Farbe erfreuen sich nun Spaziergänger, die das Westhavelland erkunden.

Von MAZ