Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bund fördert Arbeit der Ehrenamtler
Lokales Havelland

Havelland: Bund fördert Arbeit der Ehrenamtler

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 28.06.2020
Uwe Feiler, Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, im Homeoffice. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Havelland

Auf das neue Förderprogramm des Bundes „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern“ macht der havelländische Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler (CDU)aufmerksam. „Damit können wir den Ehrenamtlichen mit finanziellen Zuschüssen unter die Arme greifen, um sie bei ihrem wichtigen Engagement für hilfsbedürftige Menschen in der Corona-Pandemie zu unterstützen und Corona-bedingte zusätzliche Bedarfe zu decken.“ In den letzten Monaten hätten gerade in den ländlichen Räumen ehrenamtlich Engagierte einen enormen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt geleistet. Doch gerade diese Vereine und Initiativen treffe die Corona-Pandemie hart, weil viele Ehrenamtlichen selbst zur Risikogruppe gehören würden oder vor finanziellen Herausforderungen stünden, so Feiler.

Maximale Fördersumme 8000 Euro

Die Fördermaßnahme richtet sich an eingetragene Vereine, gemeinnützige GmbHs, gemeinnützig anerkannte Stiftungen des bürgerlichen Rechts, öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften und genossenschaftlich organisierte Dorfläden und Dorfgaststätten, die in Zeiten von Corona besonders schutzbedürftige Gruppen durch ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe und bürgerschaftlich getragene Nahversorgung in ländlichen Räumen unterstützen. Antragsberechtigt sind Initiativen, deren Maßnahmen überwiegend in kreisangehörigen Städten und Gemeinden von maximal 50000 Einwohnern wirken. Über das Online-Portal www.bmel.de/ehrenamt-versorgung können sich Interessierte um die Förderung bewerben. Förderfähig sind Aufwendungen von mindestens 2000 und maximal 8000 Euro.

Von Jens Wegener