Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Havelland Kliniken: Rückkehr zum Regelbetrieb und Corona im Blick
Lokales Havelland Havelland Kliniken: Rückkehr zum Regelbetrieb und Corona im Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 29.05.2020
Der Rathenower Standort der Havelland Kliniken
Der Rathenower Standort der Havelland Kliniken Quelle: T. Schneider
Anzeige
Havelland

Wie das havelländische Gesundheitsamt bestätigt hat, kann der Landkreis Havelland vor dem verlängerten Pfingstwochenende die positive Bilanz ziehen, dass die Zahl der Covid-19 Fälle anhaltend auf niedrigem Niveau ist. Das teilt die Klinikleitung mit.

Daher gibt es in den Havelland Kliniken immer mehr freie Kapazitäten für die Behandlung von Patientinnen und Patienten. Das gilt auch für die zum Unternehmensverbund gehörigen Arztpraxen und Pflegeheime sowie die Kurzzeitpflege in Rathenow. Neue Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gäste sind wieder willkommen und werden aufgenommen.

Es wurden in der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe sowohl Strategien zur Identifizierung von Covid-19 Fällen als auch zur Isolierung und Nachverfolgung von Infektionsketten etabliert. Patientinnen und Patienten finden also sichere Rahmenbedingungen in den Häusern vor.

Da jedoch noch Raumkapazitäten für Infektionsfälle freigehalten und Patientenzimmer zur Minimierung des Ansteckungsrisikos nicht voll belegt werden, erweitern die Havelland Kliniken ihren Regelbetrieb schrittweise. Dazu gehört die ausführliche Information zu Schutzmaßnahmen informiert.

Covid-19-Tests bleiben weiter ein Thema. Präventiv werden sie bei Teilen des Personals als Regelabstriche sowie bei Patientinnen und Patienten sowie neuen Bewohnerinnen und Bewohnern in Einrichtungen der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe durchgeführt.

„Dennoch ist die Situation nicht wieder wie in der Zeit vor der Corona-Pandemie“, sagt Klinik-Geschäftsführer Jörg Grigoleit. „Zum Alltag gehört auch künftig ein wacher Blick auf die weitere Verbreitung des Virus. Es kann weiter zur Bildung von Hotspots kommen. Und es bleibt auch dabei, dass klinische Patientinnen und Patienten sowie ältere Menschen Risikogruppen sind, die besonders gut vor einer Infektion geschützt werden müssen.“

Darauf müsse man in der Klinik achten, auch wenn der Regelbetrieb anvisiert wird.

Von MAZ