Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kreis Havelland untersagt Wasserentnahme aus Flüssen und Seen
Lokales Havelland

Havelland: Kreis untersagt Wasserentnahme aus Flüssen und Seen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 21.08.2020
Der Wasserstand geht zurück.
Der Wasserstand geht zurück. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Havelland

Erforderlich ist die Allgemeinverfügung wegen des geringen Wasseraufkommens an den Fließgewässern. Zudem sei der Wasserstandes der Seen und Teiche erheblich gesunken, schreibt Kreissprecher Norman Giese. „Eine Vielzahl der Grundwassermessstellen im Havelland zeigen die niedrigsten Grundwasserstände seit 50 Jahren“, so Giese. Mit der Verfügung will man der „besorgniserregenden Entwicklung“ entgegenwirken.

Jede Erlaubnisse, die eine Entnahme von Wasser aus einem oberirdischen Gewässer zu Bewässerungszwecken zulässt, ist zunächst bis zum 30. September widerrufen. Dies gilt jedoch nicht für die Entnahme von Wasserentnahmen mittels Saugwagen zur Bewässerung von Bäumen und Sträuchern auf öffentlichem Grund.

Sofern darüber hinaus zur Vermeidung erheblicher Schäden im Einzelfall eine Wasserentnahme unbedingt erforderlich ist, kann ein Ausnahmeantrag schriftlich bei der unteren Wasserbehörde, Platz der Freiheit 1, in Rathenow, oder per Fax an 03321/403 5460 gestellt werden. Die komplette Allgemeinverfügung ist im Amtsblatt 28/2020 auf der Internetseite des Landkreises Havelland zu finden.

Von MAZ