Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Polizei fasst Autodieb nach Unfall auf der A10
Lokales Havelland

Havelland: Polizei fasst Autodieb nach Unfall auf der A10

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 11.09.2020
Die Polizei setzte einen Hund und Hubschrauber ein. Quelle: dpa
Anzeige
Havelland

Die Polizei fasste am Freitagmorgen um 4.10 Uhr auf der Autobahn A10 zwischen Berlin-Spandau und Potsdam-Nord einen mutmaßlichen Autodieb. Ein Zeuge meldete über den Notruf der Polizei, dass er beobachtet habe, wie ein Auto vor ihm zunächst einen Unfall hatte und der Fahrer unmittelbar danach ausgestiegen und weggelaufen sein soll. Der Fahrer hatte auf der A 10 aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war zunächst mit der linken und dann mit der rechten Schutzplanke kollidiert. Noch vor dem Eintreffen der Beamten am Unfallort stellte sich heraus, dass der Audi in der Nacht vom Grundstück seines Besitzers im Kreis Oberhavel entwendet wurde. Dieser hatte den Diebstahl seines Wagens noch gar nicht bemerkt und wurde erst durch die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt.

Mit Hilfe eines Fährtenhundes konnte schließlich ein Tatverdächtiger in der näheren Umgebung festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Er wurde festgenommen. Es handelt sich hierbei um einen 20-jährigen polnischen Staatsbürger. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Die Ermittlungen dauern weiter an. Durch den Unfall entstand an dem Audi ein Schaden von etwa 10 000 Euro.

Von MAZ