Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Wer kennt die meisten Kirchenturmspitzen?
Lokales Havelland

Havelland: Wer kennt die meisten Kirchenturmspitzen?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 22.05.2021
Wo steht diese Kirche?
Wo steht diese Kirche? Quelle: Andreas Kaatz
Anzeige
Havelland

Die eine hat eine goldene Kugel, die andere trägt ein schlichtes Kreuz: Die Kirchturmspitzen sind so vielfältig wie unser Land. Oft sind die Kirchtürme schon von Weitem zu sehen. Sie geben Orientierung – für Gläubige wie für Straßenbauer.

Wir laden unsere Leser ein zu einer Rundreise, sei sie nun gedanklich oder eine von Ort zu Ort. Die Raterunde führt zu Kirchen, die die Geschichte eines Ortes mitgeschrieben haben. Viele Kirchen haben eine Kugel in ihrer Turmspitze, eine Zeitkapsel, in die beim Neubau oder bei späteren Sanierungsarbeiten Zeitzeugnisse hinterlegt werden: Dokumente, Geldstücke, Zeitungen. Was drin ist, lässt sich immer nur in sehr großen Abständen erkunden, aber manchmal passiert es auch zu Lebzeiten von MAZ-Redakteuren.

Spitz, geschwungen, gerade – die Formen der Kirchtürme sind verschieden. Welche Kirchtürme im Osthavelland sind gezeigt? Senden Sie gern eine Mail bis zum 27. Mai 2021 mit Ihren Lösungen an havelland@maz-online.de

Und so war unser Kollege ganz dicht dran, als das Goldstück auf dem Foto rechts unten wieder aufs Kirchendach kam. Diese Dorfkirche ist nämlich saniert worden. Bei Wind und Wetter erhielt die Kirche im November vergangenen Jahres ihre Turmzier zurück, bestehend aus Kugel, Wetterfahne und Kreuz. Restauriert und neu vergoldet, schmücken die drei nun wieder das Gotteshaus.

Eine Kugel mit Gewicht

Die Kugel wiegt rund 40 Kilogramm, sie ist mit 90 Zentimetern Durchmesser eine von den größeren, darin ist jetzt eine Kupferkartusche für die Nachwelt – gefüllt mit Münzen, einem Exemplar der Kirchenzeitung und einem der MAZ, einem Gemeindebrief, einer Liste der Spender, mit Erläuterungen zum Bauvorhaben und mit Fotos. Gefüllt wurde sie damit während der Andacht.

Geschichte und Geschichten

So hält jede Kirche und auch jeder Kirchturm Geschichten parat. Wir sehen hier Kirchtürme aus dem Osthavelland, die sind Jahrhunderte alt, andere zählen erst 90 Jahre. In der Neuzeit kann aus einer Kirchturmspitze auch schon mal ein Kirchturmflachdach werden. Und so erzählen auch die Kirchturmspitzen einiges über unseren Landstrich. Die reich vergoldeten ebenso wie die schlicht geschmiedeten. Wir wollen Sie, liebe Leser, anregen, da einmal genauer hinzuschauen. Machen Sie mit und raten Sie, welche Kirchturmspitze zu welcher Kirche in welchem Ort gehört. Es ist nicht einfach. Kleiner Tipp: Vier der gezeigten Kirchen sind in Städten zu finden.

Wir im Havelland

Der Newsletter für aktuelle Themen aus dem Havelland - jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Es gibt auch etwas zu gewinnen. Liegen Sie richtig und haben Sie Losglück, dann winken ein Picknick-Grill oder ein Buch. Bitte senden Sie den Coupon bis zum 27. Mai mit Ihren Lösungen und mit Ihrem Namen und einem Kontakt an die Lokalredaktion: MAZ Havelland, Straße der Einheit 127 a in 14612 Falkensee. Stichwort: Kirchen Osthavelland.

Von Sebastian Morgner und Marlies Schnaibel