Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Heimspiel für Joe Carpenter im Kulturzentrum
Lokales Havelland Heimspiel für Joe Carpenter im Kulturzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 26.10.2017
Joe Carpenter hat sich einen großen Traum erfüllt und erstmals im Rathenower Kulturzentrum gesungen.
Joe Carpenter hat sich einen großen Traum erfüllt und erstmals im Rathenower Kulturzentrum gesungen. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Joe Carpenter hatte einen Traum: einmal auf der großen Bühne des Kulturzentrums seiner Heimatstadt zu stehen und ein Konzert zu geben. Diesen Traum verfolgte er schon als Kind. Am 11. Februar 1988 kam er diesem Traum ein Stück näher. In der Talente-Show „Mobil“ des DDR-Fernsehens trat der 13-Jährige an einem kleinen Keyboard auf. Beharrlich und konsequent ging Ulf Zimmermann seinen Weg weiter und erhielt dafür die Unterstützung seiner Eltern. Das schätzen seine Fans so an ihm.

Am Freitagabend nun erfüllte sich Joe Carpenters Traum. Vor rund 350 Zuhörern trat er im Theatersaal des Kulturzentrums auf. Anhand Fotos aus seiner Kindheit und von seinen musikalischen Anfängen auf der Leinwand ließ er sie am Wahrwerden seines Traums teilhaben. Joe Carpenter begann mit Country-Musik. Im Juni 1997 nahm er seinen ersten Titel „100 Kilometer“ auf CD auf. „Aus dem Country-Sänger ist nichts geworden. Aber es ist ein Teil meiner Geschichte“, sang Joe natürlich während des Konzerts auch diesen Titel.

Man merkte es dem Künstler an, wie bewegend sein Auftritt für ihn war. Quelle: Uwe Hoffmann

Über die Jahre traf Joe Carpenter Texter, wie Faid Katta, die mit ihm zusammenarbeiten. In den letzten Monaten liefen seine Schlager erfolgreich in den Schlagerparaden verschiedener Radio-Stationen. Und natürlich sang Carpenter auch „Meer und Wind“ oder „Frei“.

Das Konzert wurde zu einem Heimspiel für den Rathenower. Menschen aus seiner Familie, Freunde und Bekannte feierten ihn auf der Bühne. Nach zwei Stunden forderte das Publikum drei Zugaben. Fast die Hälfte der Titel waren Coversongs wie „Freunde“ (Peter Maffay), „Hinterm Horizont“ (Udo Lindenberg) oder die deutsche Interpretation eines Billy-Joel-Titels.

Gerne gab er nach seinem Auftritt Autogramme. Quelle: Uwe Hoffmann

„Ich habe die Tage bis zum heutigen Konzert gezählt“, dankte Joe seinem Publikum. „Ich freue mich, dass es heute so geil abgegangen ist.“ Mit dem Konzert ging ein großer Traum für ihn in Erfüllung. „Ich habe immer noch Träume. Träume muss man sich immer erfüllen – immer wieder“, so Joe Carpenter. „Ich würde gern mal mit Peter Maffay auf einer Bühne stehen. Oder mit Udo Lindenberg ein Eierlikörchen trinken.“ Den Eierlikör gab es zumindest schon mal. Joes Bruder Paule brachte ihn auf die Bühne, als Joe Lindenbergs „Nimm dir das Leben“ interpretierte. Anfang des Jahres gab Joe Carpenter seinen Job bei der Verwaltung des Landkreises Havelland auf, um sich auf seine Gesangskarriere zu konzentrieren. Er hat es geschafft in Autohäusern, genauso wie vor großem Publikum zu bestehen.

Nach dem Konzert gab Joe Carpenter reichlich Autogramme. Und viele Fans wollten die CDs mit seinen Songs kaufen. Unter den Fans, die nicht nur aus der Region kamen, waren auch Anja und Heiko Behling von der Insel Riems vor Greifswald. „Als wir hörten, dass Joe hier sein Konzert geben wird, haben wir uns Karten besorgt.“

Von Uwe Hoffmann