Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kandidaten im Steckbrief: Holger Schreiber
Lokales Havelland Kandidaten im Steckbrief: Holger Schreiber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 26.02.2018
Bürgermeister Holger Schreiber.   
Anzeige
Wustermark

 Sechs Kandidaten stellen sich zur Wahl um den Posten des hauptamtlichen Bürgermeisters in der Gemeinde Wustermark. Gewählt wird am 25. Februar. Die MAZ stellt die Bewerber in den nächsten Tagen in mehreren Beiträgen vor. Heute: Holger Schreiber (Einzelbewerber).

Wann und wo sind Sie geboren: am 14.2.1962 in Staaken (heute Berlin)  

Anzeige

Sie wohnen in: seit 1962 in Elstal

Familienstand/Zahl der Kinder: verheiratet, zwei Kinder, Tochter Selina ist 20 Jahre, Sohn Fabian ist 31 Jahre.

Beruf: Er absolvierte eine Berufsausbildung zum Zerspanungsfacharbeiter von 1978 bis 1980; von 1985 bis 1990 dauerte sein Studium zum Ingenieurpädagogen für Berufspraktische Ausbildung, von 1990 bis 2010 war Holger Schreiber in der Logistikbranche im Bereich Metallbearbeitung tätig.

Aktuelle Tätigkeit: Seit 1. Mai 2010 ist er Bürgermeister der Gemeinde Wustermark.

Politisch aktiv seit: Seit der Wahl zum Bürgermeister. Aber auch als Parteiloser ist er durch die täglichen Arbeit und die Zusammenarbeit mit den Kommunalpolitikern politisch aktiv.

  Politisch aktiv als (Wahl- und Parteiämter): Bürgermeister seit 1. Mai 2010.

Freizeitbeschäftigungen/Hobbys: Er ist großer Sportfan, vor allem ein Fußballbegeisterter. Allerdings fehlt ihm die Zeit, um selbst sportlich aktiv zu sein. Als Ehrenmitglied des ESV Lok Elstal liegt ihm die Entwicklung des Vereins am Herzen. Außerdem ist Holger Schreiber ein Gartenfreund. Er freut sich über permanente Veränderungen im eigenen Garten, der für seine vielen Ideen aber etwas zu klein ist. Schreiber ist ein Familienmensch. Das Zusammensein mit seiner gesamten Familie ist nicht nur sein größtes Hobby, sondern auch sein Ausgleich zu der anspruchsvollen Arbeit als Bürgermeister in Wustermark.

(Ihr)e sicherste(r) Wähler(in): Ich hoffe wieder auf die Unterstützung des großen Teils der Wähler von 2010, da ich so ziemlich alles und noch mehr auf den Weg gebracht habe, als was 2010 von mir erwartet oder im Programm war (inklusive meiner Haltung zum Gaskraftwerk). Darüber hinaus hoffe ich auf das Vertrauen vieler Einwohner, die meine erfolgreiche Arbeit für unsere Gemeinde und die Einwohner schätzen. Sichere Wähler gibt es viele, aber Namen nennen will ich da nicht….

Ihr(e) sicherste(r) Stimmenverweiger(in): Ich vermute meine fünf Gegenkandidaten. Aber sonst hoffe ich auf breite Zustimmung. Auch wenn ein Bürgermeister es nie allen recht machen kann, ich habe aber mein Bestes gegeben. Das kann ich versichern und hoffe daher auf ein positives Votum.

Von Jens Wegener