Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin 94 Einsätze in 2018 für die Feuerwehren
Lokales Havelland Ketzin 94 Einsätze in 2018 für die Feuerwehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 03.01.2019
Ein Einsatz in Brückenkopf im September 2018, bei dem die Feuerwehrleute mit Sturmschäden zu kämpfen hatten.
Ein Einsatz in Brückenkopf im September 2018, bei dem die Feuerwehrleute mit Sturmschäden zu kämpfen hatten. Quelle: Feuerwehr
Anzeige
Ketzin/Havel

„Es war kein ruhiges, sondern ein normales Feuerwehrjahr“, sagt Ketzins Stadtwehrführerin Elke Lemke. 94 mal mussten Feuerwehren aus Ketzin/Havel, Falkenrehde, Etzin, Tremmen oder Paretz ausrücken, fast genauso oft wie 2016. „Den Vergleich zu 2017 stellen wir nicht an, weil es wegen der großen Stürme mit 227 Einsätzen eine absolute Ausnahmesituation war“, so Lemke weiter.

Ein Großteil der Einsätze 2018 bezogen sich auf technische Hilfeleistungen zum Beispiel bei Verkehrsunfällen, die Absicherung von Veranstaltungen wie des Fischerfestes und auf Türnotöffnungen in privaten Haushalten.

Eine Strohmiete in Zachow musste abgelöscht werden. Quelle: Feuerwehr

Die Zahl der Brände ist etwas gesunken – im August stand eine Strohmiete in Zachow in Flammen, am Heiligabend der Schornstein eines Wohnhauses in Zachow, auch einige Container kurz vor Silvester.

Ein toter Angler in den Erdelöchern

Den traurigsten Einsatz hatten Feuerwehrleute der Ketziner Wehren Anfang Oktober. „In den Tremmener Erdelöchern war ein Angler verschwunden, den wir dann tot im Wasser gefunden haben“, berichtet der stellvertretende Stadtwehrführer Steffen Vogeler. Glimpflich endete ein Hilfeeinsatz mit dem Feuerwehrboot auf der Havel, als ein privates Boot nach einem Leck voll Wasser gelaufen war.

Nachdem sich im Dezember 2016 die Paretzer Ortswehr über ein neues Mannschaftstransportfahrzeug freuen konnte, bekam die Etziner Wehr vor dem Jahreswechsel ein neues Tanklöschfahrzeug, dass in den nächsten Tagen offiziell in Dienst gestellt wird, sagt Steffen Vogeler und ergänzt: „Unsere Fahrzeugflotte ist auf einem guten Stand, jetzt geht es hoffentlich schnell bei den baulichen Veränderungen voran.“

Auch das gehörte 2018 dazu: Ein Pkw war vom Parkplatz der Gaststätte „An der Fähre“ in die Havel gerutscht. Verletzt wurde niemand. Quelle: Feuerwehr

Er meint den geplanten Anbau eines multifunktionalen Raumes an das Depot in der Feldstraße in Ketzin. Die Vorarbeiten sind erledigt, jetzt soll die konkrete Planung erfolgen und wenn alles klappt – also Fördermittel fließen – 2020 gebaut werden.

Neue Fahrzeughalle wird gebraucht

Aber damit nicht genug: „Wir brauchen dringend eine neue Fahrzeughalle in Ketzin, weil es in der bestehenden zu eng ist, die Autos und das Boot kaum noch reinpassen“, erklärt Vogeler. Im neuen Gefahrenabwehrbedarfsplan für die Jahre bis 2023 werde das verankert.

In diesem Jahr werden einige Kameraden der Falkenrehder und der Ketziner Ortsfeuerwehr einen sogenannten Tragetest absolvieren. Elke Lemke erklärt: „Es geht darum, die passende Einsatzkleidung, also Hosen und Jacken zu finden. Deshalb werden wir von mehreren Herstellern solche Utensilien bekommen und uns dann 2020 für einen entscheiden.“

Förderverein für Etziner Ortswehr

Im Nachwuchsbereich sind die Ketziner mit vier Jugendfeuerwehren (Paretz, Falkenrehde, Etzin und Ketzin) gut aufgestellt. Zumal es auch noch eine Kinderfeuerwehr gibt, die aus Mitgliedern der „Grisu AG“ der Europaschule Ketzin und der „Löschbande“ der Kita Havelfrüchtchen in Paretz besteht.

Erfreulich ist zudem, dass in den nächsten Tagen der Förderverein für die Etziner Ortswehr gegründet wird. Bis auf Tremmen haben dann alle Ortsfeuerwehren einen solchen Unterstützerverein, der unter anderem Spenden sammelt.

Von Jens Wegener