Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Großer Trubel beim diesjährigen Fischerfest
Lokales Havelland Ketzin Großer Trubel beim diesjährigen Fischerfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 19.08.2018
Das 500 Meter-Schleppnetz wird beim großen Fischzug eingeholt. Quelle: Wolfgang Balzer
Ketzin/Havel

„Die haben wir erst mal den Helm gedellt“, versicherte stolz Uwe vom Korn alias Uwe Messany, Hauptmann der Söldnertruppen „Freier Clan der Bundesschaft vom Bullengraben“. Drei Fischerfest-Tage hätten sie die Barbaren vom schönen Havel-Städtchen ferngehalten, lobte er sich.

Die Zuschauer jedenfalls hatten beim 28. Ketziner Fischerfest sichtlich Spaß an den martialisch anmutenden Schwertkämpfen auf dem Mittelaltermarkt am Havelufer. Am Abend ging es bei Kerzenschein und Met richtig romantisch zu, auch wenn manche Frau am Pranger stehen musste. „Damit der Ehemann in Ruhe seinen Met genießen kann“, scherzte der Hauptmann.

Fischerkönigin mit Schwung auf den Kahn gesetzt

50 Meter weiter gab es zu dieser Zeit ein ganz anderes Spektakel, das mehrere hundert Festgäste verfolgten. Mit Schwung setzte Fischermeister Lutz Schröder die am Vorabend zu ihrer zweiten Amtszeit gekrönte Fischerkönigin Lisa-Marie Zessin auf seinen Kahn. „Das soll mir Glück bringen“, verkündete er, legte quer über die Havel das rund 500 Meter lange Schleppnetz aus, das in Erwartung eines großen Fanges auf den letzten Metern mit vereinten Fischerkräften per Hand langsam eingezogen wurde.

Das Ketziner Fischerfest 2018 ist wieder Geschichte. Der große Festumzug und auch die Fischzüge bildeten die Höhepunkte des traditionellen Festes, das am Wochenende rund 30 000 Besucher anzog. Sogar ein 20 Kilogramm schwerer Wels wurde gefangen.

Bis dahin plauderte Moderator und Versteigerer Udo Feist mit Bürgermeister Bernd Lück und Lisa-Marie Zessin über allerlei Getier in der Havel. Der Flussbarsch sei der Fisch des Jahres, wusste die Fischerkönigin. Derweil hatte Udo Feist schon netzeweise Aale, Rapfen, Schleie und Barsche meistbietend mit seinen üblichen Spaßeinlagen versteigert, als ein Raunen durch die Reihen ging. Ein Fisch, den der Fischermeister nicht alleine bändigen konnte, wurde aus dem Netz gehoben.

Prachtexemplar ersteigert

So ein Wels, um die 20 Kilogramm, wird nicht so oft zur Versteigerung angeboten. „...und 60 Euro zum dritten“, so der Auktionator. Stolz nahm der Ketziner Mirko Hehr das Prachtexemplar in Empfang. „Ist doch handlich, gibt eine große Grillfeier“, scherzte er.

Einen Fischzug gab es schon vor vielen Jahrzehnten in der Havelstadt, damals allerdings auf dem Trebelsee, mit Musik und viel Fangwasser. Letzteres spendierte der Bürgermeister am Wochenende ebenfalls. So feierten die Ketziner und ihre Gäste ein friedliches buntes Traditionsfest, auf dem auch viele Laienkünstler der Stadt im Wechsel mit den Unterhaltungsprofis ihr Können zeigten.

Ketziner Blasorchester stimmte auf die Festtage ein

Bereits vor der Eröffnung am Freitag stimmte das Ketziner Blasorchester auf die drei Festtage ein, die Tanzeleven der Tanzschule Hüftschwung zeigten ihr buntes Tanzprogramm, die Akki-Harmonists musizierten und der Chor „Ketziner Havelklänge“ sang maritime Lieder.

Am Sonntagvormittag wurde es lebhaft in der Altstadt. Das Ketziner Blasorchester musizierte und der Zug für den großen Festumzug formierte sich mit speziellen Ehrengästen. Baron Münchhausen (Jörg Schulz) hatte sich angesagt und reiste auf seiner Kanonenkugel an.

Münchhausen plauderte über seine Abenteuer

Köstlich zu hören und zu erleben war, wie er mit seiner Gesprächspartnerin, der Hofdame Henriette von Viereck (Verena Schmager), über seine amourösen und anderen Abenteuer plauderte und der bunte Zug der etwa 300 kostümierten Ketziner passend zum Gesprächsthema in vierzehn Bildern gemeinsam mit vielen Einzelpersonen und den bunt dekorierten Wagen der Vereine und Betriebe sowie den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr über den Marktplatz defilierten – angeführt traditionell von Bürgermeister Bernd Lück in seiner historischen Robe, Fischerkönigin Lisa-Marie Zessin und Fischermeister Lutz Schröder in seinem geschmückten Fischerkahn – gefolgt von Neptun.

Die Havelkids fuhren in ihrem selbstgebauten Boot mit, und auf dem Wagen der Wohnungsgesellschaft GWV eine sehr interne Information Münchhausens: Die GWV baue eine U-Bahntrasse vom Mühlenweg zum Rathaus und auf dem Marktplatz das höchste Gebäude Europas – na hoffentlich nicht. Ganz am Ende der Schaubilder Gänsehautatmosphäre. Münchhausen beim Karneval in Rio mit originalen Sambaklängen.

Erneut hat Birgit Behr das Drehbuch geschrieben

Birgit Behr hatte zum achten Mal das Drehbuch geschrieben und mit vielen Helfern diesen attraktiven Festumzug organisiert, der in seiner ortsbezogenen bunten Vielfalt wohl den Höhepunkt des traditionellen Fischerfestes 2018 wurde.

Von Wolfgang Balzer

Die alte ist die neue Fischerkönigin: Lisa-Marie Zessin aus Tremmen hat am Freitagabend aus den Händen der Werderaner Baumblütenkönigin ihre Krone erhalten. Das Feierwochenende in Ketzin ist damit offiziell eröffnet.

17.08.2018

Die drei tollen Tage von Ketzin stehen bevor. Von Freitag bis Sonntag strömen Havelländer und Gäste von außerhalb des Landkreises in die Havelstadt, um beim Fischerfest dabei zu sein. Die Altstadt wird für den Verkehr abgeriegelt.

15.08.2018

„Talente gesucht – Akteure der beruflichen Bildung im Gartenbau motivieren und vernetzen“ – so heißt das neue Förderprojekt des Landes Brandenburg. In der Baumschule Lorberg in Tremmen fiel der symbolische Startschuss.

09.08.2018