Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Grüne treten im Landkreis mit 23 Kandidaten an
Lokales Havelland Ketzin Grüne treten im Landkreis mit 23 Kandidaten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 05.03.2019
Gabriele Bieber-Langenströher will in Ketzin einen Ortsverband der Grünen ins Leben rufen. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Havelland

Mit insgesamt 23 Kandidaten gehen die Grünen im Landkreis Havelland in den diesjährigen Wahlkampf. Das ist das Ergebnis der jüngsten Kreismitgliederversammlung in Ribbeck. Laut Kreisverbandssprecherin Antje Töpfer wollen sie unter anderem in Nauen, Rathenow, Premnitz, Ketzin/Havel und Schönwalde-Glien in die Parlamente einziehen.

Für weitere Radwege

In Ketzin/Havel werden die Grünen einen Ortsverband gründen. Mit dieser Nachricht überraschte die Ketzinerin Gabriele Bieber-Langenströher, die seit vielen Jahren mit ihren grünen Themen in Ketzin aktiv ist und im Stadtparlament sitzt. „Jetzt geht es in den Wahlkampf. Wir wollen über das Mitwirken in der Stadtverordnetenversammlung die Kitas und Schulen unterstützen und für weitere Radwege kämpfen. Wir möchten, dass unsere Kinder sicher mit dem Rad zur Schule, zum Sport oder zu Freunden fahren können“, so Bieber-Langenströher.

Anzeige

Die Mitglieder des Kreisverbands wählten aber nicht nur die Kandidaten für die Ketziner Stadtverordnetenversammlung, sondern auch für die SVV Rathenow und die Gemeindevertretung in Schönwalde-Glien.

Sonja Hermann kandidiert in Nauen

Zwei weitere Premieren habe es gegeben, so Kreissprecherin Antje Töpfer. Das erste Mal konnten für die SVV in Nauen und in Premnitz Kandidaten gewählt werden. „Wir freuen uns, dass wir den Wählern in Nauen jetzt auch ein Angebot machen können. Wir wollen uns dafür einzusetzen, dass Nauen eine noch lebenswertere Stadt wird mit einer gut vernetzten ÖPNV-Anbindung, einer sehr guten Infrastruktur für Fahrradfahrer und vielseitigen Bildungs- und Freizeitangeboten für alle Generationen“, so Heiko Raschke, der gemeinsam mit Sonja Hermann antritt. Nauen werde weiter wachsen. „Wir freuen uns darauf, die Zukunft gemeinschaftlich, mit neuen Möglichkeiten und Perspektiven zu gestalten“, ergänzte Sonja Hermann.

In Premnitz will Stefan Behrens ins Parlament

Für Premnitz geht Stefan Behrens ins Rennen, der 2012 gemeinsam mit seiner Frau den Freundeskreis der Villa am See, Kunsthaus Premnitz, initiierte. „Ich will mich auch in der SVV Premnitz dafür stark machen, dass die gesellschaftliche Breite in unseren Entscheidungsgremien berücksichtigt wird, Politik wieder in Einklang mit der Gesellschaft kommt, dass Wirtschaft und Ökologie keine Gegensätze bleiben und Recyclingwirtschaft mit zukunftsfähigen Produkten und ökologischer Ausrichtung angesiedelt wird“, so Behrens. Kulturpolitik solle die Menschen in den Mittelpunkt stellen und die Vielfalt des Engagements fördern.

Von Jens Wegener