Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Schnuppertage an Havelländer Schulen
Lokales Havelland Ketzin Schnuppertage an Havelländer Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 07.01.2019
Das Marie-Curie-Gymnasium wurde 2005 in Dallgow-Döberitz eröffnet. Es stellt sich als eine der weiterführenden Schulen im Havelland vor. Quelle: Tanja M. Marotzke
Falkensee/Dallgow

Wie weiter? Diese Frage stellen sich Hunderte Sechstklässler und ihre Eltern im Havelland in diesen Monaten. Allein in Falkensee sind es mehr als 400 Mädchen und Jungen.

Erkundung im Osthavelland

Ende vergangenen Jahres hatten sich vor allem die weiterführenden Schulen im Westhavelland vorgestellt, nun laden die Schulen im Osthavelland zu Tagen der offenen Tür und zum Schnupper-Unterricht. Am Sonnabend dieser Woche stellen sich Schulen in Falkensee, Dallgow-Döberitz und Nauen vor.

Die Oberschule am Poetenweg von Falkensee stellt sich vor. Hunde müssen draußen bleiben. Quelle: Tanja M. Marotzke

Die Oberschule Falkensee am Poetenweg 30 lädt am Sonnabend von 9 bis 13 Uhr alle Schüler der 6. Klassen ein, sich selbst ein Bild von der Schule zu machen. Auch Schüler der 5. Klassen sind hier eingeladen, sich einen Überblick zu verschaffen. Die Besucher werden von Schülern in Kleinstgruppen durchs Gebäude geführt, sodass man sich alles in Ruhe anschauen und erklären lassen kann.

Gegen 10 Uhr hält Schulrektorin Kerstin Bachmann einen Vortrag, der möglicherweise eher die Eltern interessieren dürfte. Anschließend bietet die Schulküche kostenlos leckere Kostproben an. Hier wie an den anderen Stationen des Tages der offenen Tür werden gerne alle Fragen beantwortet. 

Blick ins Gymnasium

Zur gleichen Zeit am Sonnabend lädt auch das Marie-Curie-Gymnasium in Dallgow-Döberitz, Marie-Curie-Straße 1, zum Tag der offenen Tür ein. Von 9 bis 13 Uhr stellt sich die Schule im markanten Grün vor, das Gymnasium befindet sich in Trägerschaft des Landkreises. Schulleiterin Elke Mohr bietet an diesem Tag ihren Vortrag über die Schule gleich mehrmals für Interessenten an.

Oberstufenzentrum lädt ein

Auch für Schüler der 10. Klassen gibt es am Sonnabend ein Kennenlern-Angebot. Das Oberstufenzentrum Havelland in Nauen, Zu den Luchbergen 26-34, veranstaltet von 10 bis 13 Uhr einen Tag der offenen Tür. Er richtet sich an Schüler der 10. Klassen, die überlegen, dort das berufliche Gymnasium (mit regulärem Abitur von Klasse 11 bis 13) oder die Fachoberschule (mit zweijährigem Fach-Abitur) zu besuchen.

Weitere Termine in der nächsten Woche

Der Reigen der Schulvorstellungen und Schnupper-Unterrichtstage wird in der nächsten Woche fortgesetzt. Dann geht es Schlag auf Schlag: Am 15. Januar an der Kant-Gesamtschule Falkensee und an der Kooperationsschule Friesack, am 16. Januar noch einmal an der Kant-Gesamtschule und an der Arco-Oberschule Nauen (für Schüler der Umland-Grundschulen), am 17. Januar an der Arco-Schule Nauen (für Nauens Grundschüler), am 18. Januar am Vicco-von-Bülow-Gymnasium Falkensee, am 19. Januar schließlich an der Hans-Klakow-Oberschule Brieselang, an der Kooperationsschule Friesack und an der Theodor-Fontane-Oberschule Ketzin.

Erst am Mittwoch, dem 23. Januar, findet am Oberstufenzentrum in Friesack von 14 bis 18 Uhr der Tag der offenen Tür für die Berufsausbildung zum Erzieher oder Sozialassistenten statt. Am 25. und 26. Januar stellen sich die Fontaneschule Ketzin, die Kantschule Falkensee, das Lise-Meitner-Gymnasium Falkensee und das Goethe-Gymnasium Nauen als weiterführende Schulen vor.

Von Marlies Schnaibel

Bei einer Führung durch das Schloss Paretz erfuhren die Kinder am Sonntag viel Interessantes. So staunten sie nicht schlecht, dass die Königskinder damals schon Blinde Kuh spielten und in einem Raum sogar Federball

06.01.2019

Das neue Programm „Glück/Wunsch“ von Liane und Norbert Fietzke hat am Sonntag in Paretz Premiere. Das Künstlerehepaar hat Verse des märkischen Dichters in neue Töne gesetzt, die klassisch und modern zugleich daherkommen.

14.01.2019

Erneut hat die Sparkassen-Stiftung Geld an 14 Vereine verteilt. Darunter sind auch die Eselfreunde aus Paaren sowie der Verein Mikado, die sich über die Förderung riesig freuen.

04.01.2019