Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Zehntklässler der Fontane-Oberschule beim Bewerbungstraining
Lokales Havelland Ketzin Zehntklässler der Fontane-Oberschule beim Bewerbungstraining
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:00 31.01.2020
Anja Broult von den Havellandkliniken und Amar Dubo beim Bewerbungstraining an der Oberschule Ketzin. Quelle: Wolfgang Balzer
Anzeige
Ketzin/Havel

Ein wenig aufgeregt kamen die mehr als 40 Zehntklässler an diesem Morgen zur Ketziner Theodor-Fontane-Oberschule. Schließlich könnte es ein Vormittag werden, der ihre Berufswahl beeinflussen, vor allem aber für ihre Chancen, den gewünschten Ausbildungsplatz zu bekommen, mitentscheidend sein kann.

Vertreter der Ketziner Stadtverwaltung und von Firmen aus der Region, unter anderem der Mosolf Automobillogistik, vom Brandenburger Riva Stahlwerk, der Havellandkliniken Unternehmensgruppe und von der IHK waren in die Schule gekommen, um mit den Schülern zu trainieren. Es ging darum, Bewerbungsgespräche so zu führen, wie es später im Ausbildungsbetrieb ablaufen werden.

Anzeige

Bewerbungsmappen zusammengestellt

„Bereits in der neunten Klasse haben wir uns damit beschäftigt, haben solche Gespräche durchgespielt und Bewerbungsmappen vorbereitet“, informierte Klassenlehrer Philipp Tschirch die Vertreter der Betriebe. Außerdem seinen mit Blick auf diesen Tag Hinweise zu angemessener Kleidung und dazu gegeben worden, was während eines Bewerbungsgespräches zu tun ist und was man besser unterlässt.

„Ich komme gerne zu diesem Bewerbungstraining an die Oberschule. Die Schüler sind gut vorbereitet“, lobte Anja Broult von der Havellandkliniken-Gruppe. Ihr erster Gesprächspartner Amar Dubo (16) hatte in den Kliniken bereits ein Praktikum absolviert und konnte sich zusätzlich zum eigentlichen Bewerbungstraining über die sechs in den Havellandkliniken angebotenen Ausbildungsberufe informieren. Dazu gab ihm Anja Broult nach dem Gespräch noch Informationsmaterial. „Für mich war es eine nützliche Sache. Ich möchte unbedingt einen Beruf im Pflegebereich erlernen“, sagte Amar

Schüler sind gut vorbereitet

Doreen Schalow von Mosolf Automobillogistik war bereits das dritte Mal als Firmenvertreterin in der Fontane-Schule. „Die Jugendlichen sind natürlich aufgeregt, aber sie nehmen die Dinge ernst. Die Bewerbungsgespräche liefen genauso ab, wie später mit den Bewerbern in unserem Betrieb“, sagte sie. Mosolf Automobillogistik ist Kooperationspartner der Ketziner Oberschule. „In diesem Sinne helfen wir gern und freuen uns, später gut vorbereitete Mädchen und Jungen bei der amtlichen Ausbildungsbewerbung begrüßen zu können“, so Doreen Schalow.

Werbung für Einzelhandelskaufmann

Christian Dorfmann, Chef des Ketziner Edeka-Marktes, ist ein gern gesehener Gast in der Oberschule. Er warb für eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und räumte dabei mit einem Vorurteil auf: „Das ist mehr, als nur die Ware über die Kasse zu ziehen.“ Selbständiges Bestellen der Sortimente, Warenkunde, Kundenberatung und Marketing seien einige der Aufgaben eines Einzelhandelskaufmannes. Führungen durch die einzelnen Bereiche des Marktes für Interessenten an einer Ausbildung wären immer möglich, versicherte er.

Von Jens Wegener