Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Rumpelstilzchen bei der Adventsfeier
Lokales Havelland Ketzin Rumpelstilzchen bei der Adventsfeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 12.12.2019
Mit der Geschichte von Rumpelstilzchen überraschten die Eltern ihre Jüngsten bei der Adventsfeier in Zachow. Quelle: Wolfgang Balzer
Zachow

„Das hat dir der Teufel gesagt“, ärgerte sich Rumpelstilzchen und tanzte wie verrückt zwischen Strohballen, originalem Spinnrad (eine Leihgabe aus dem Dorfmuseum Tremmen), dem König und der Müllerstochter herum. Denn nach zwei vergeblichen Versuchen hatten die endlich seinen wahren Namen erraten, was Rumpelstilzchen natürlich überhaupt nicht gefiel.

In gleicher Sekunde folgte ein lauter Knall aus der Konfettikanone. Von den Kindern, deren Eltern und Großeltern gab es nach dem ersten kurzen Schreck einen verdienten Beifall für die inzwischen zur Tradition gewordene Märchenaufführung der Zachower Kita „Regenbogen“ während der Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus in Gutenpaaren.

Aufführung gemeinsam vorbereitet

„Die gemeinsame Vorbereitung und natürlich die Aufführung machen uns riesigen Spaß“, freute sich Bianka Prechel, nachdem der letzte Akt des bekannten Grimmschen Märchens vorbei war. Eltern aus eigener Initiative alljährlich zur Weihnachtsfeier für ihre Kinder ein Märchen, nähen die Kostüme und bauen die Kulissen dafür selbst. Natürlich durfte an so einem Tag ein großes Kuchenbuffet ebenso wenig fehlen, wie das Obst und passende Getränke für die Jüngsten.

„Ich freue mich über dieses Engagement der Eltern, die das alles für ihren Nachwuchs selbst gestaltet haben“, lobte Kita-Leiterin Anna Mangelsdorf. Natürlich hatten sich auch die Kinder mit passenden Liedern auf diese überaus gemütliche vorweihnachtliche Feier vorbereitet. Und so klang es vielstimmig „… in der Weihnachtsbäckerei“. Ein selbst gebasteltes Geschenk für die Eltern gab es noch dazu.

Weihnachtsmann mit zwei Säcken

Der schon sehnsüchtig erwartete Weihnachtsmann kam gleich mit zwei großen Säcken. Stolz zeigten die Jüngsten dann ihre Beutel mit den Schokoladenleckereien. „Wir wollen uns bei den Erzieherinnen für die liebevolle tägliche Arbeit mit unseren Kindern bedanken“ – mit diesen Worten überreichten Eltern kleine Aufmerksamkeiten an die Kita-Erzieherinnen, die den für die Kinder so bewegenden Nachmittag gestalten halfen.

Lob gab es auch von den Gästen: „Eine sehr schöne Weihnachtsfeier“, lobte Vasilica Tofan-Walczuck aus Ketzin/Havel. Die Spanierin wohnt seit zwei Jahren in Deutschland und war mit Töchterchen Lea (1), die auch die Kita „Regenbogen“ besucht, zur Weihnachtsfeier gekommen.

Von Wolfgang Balzer

Ein neues Regionalmanagement soll die Verkehrsentwicklung von der Berliner Stadtgrenze bis Nauen koordinieren. Dabei wollen sieben Gemeinden und der Landkreis mitmachen und eine Kooperationsvereinbarung unterschreiben. Wustermark ist der Initiator.

09.12.2019

Schüler der Europaschule in Ketzin/Havel haben in der Cantina gemeinsam Plätzchen gebacken. Außerdem wurden Zettelchen mit Wünschen in durchsichtige Glaskugeln gesteckt, die den Weihnachtsbaum in Ketzins neuer Mitte schmücken werden.

08.12.2019

Die MAZ-Leser spenden seit vielen Jahren in der Weihnachtszeit für Bedürftige im Havelland. Dabei wird Kindern wie Senioren geholfen. Eine Aktion zwischen Rührung und guter Laune.

08.12.2019