Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kreis vergibt Ehrenamtspreise
Lokales Havelland Kreis vergibt Ehrenamtspreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 23.05.2018
Feuerwehrleute bei einer Übung in Rathenow. Die Ehrenamtler standen am Mittwoch bei der Vergabe der Ehrenamtsmedaille des Kreises im Mittelpunkt.
Feuerwehrleute bei einer Übung in Rathenow. Die Ehrenamtler standen am Mittwoch bei der Vergabe der Ehrenamtsmedaille des Kreises im Mittelpunkt. Quelle: Uwe Hoffmann wort+bild
Anzeige
Havelland

Sie bereichern den Landkreis mit ihren künstlerischen Einfällen, sie engagieren sich in Sozialverbänden, sie gründen Netzwerke, sie helfen und retten Leben oder kümmern sich um unsere Umwelt. Insgesamt 67 Havelländer haben am Mittwoch auf Schloss Ribbeck die Ehrenamtsmedaille des Landkreis bekommen.

Vorsitz für 33 Jahre

Landrat Roger Lewandowski weiß sehr wohl, was es bedeutet, ein Ehrenamt innezuhaben. Er war nicht nur viele Jahre ehrenamtlicher Kommunalpolitiker. „Anfang dieses Jahres ist meine wohl längste Vorstandstätigkeit in einem Verein zu Ende gegangen. In einem Sportverein, dem ich 33 Jahre angehörte und in dem ich 33 Jahre den Vorsitz innehatte.“

Landrat Lewandowski überreichte die Preise. Quelle: Tanja M. Marotzke

Der Verein und seine Menschen haben ihn nicht mehr losgelassen. Der Landrat sprach von „wunderbaren Momenten und liebenswerten Menschen“.

Wert des Amtes

Ohne Ehrenamtliche würde es den Verein nicht geben, so der Landrat. „Und so würde vieles im Havelland ohne Ehrenamtliche nicht bewegt worden sein.“ Der Landrat erinnerte an Feuerwehrleute und Sanitäter, die Leben retten. Oder an Sporthelfer, die Mannschaft und Verein zusammenhalten. An Übungsleiter und an Ausbilder.

Über Idealismus

„Idealist sein heißt Kraft haben für andere“, bemühte Landrat Lewandowski ein Sprichwort von Novalis. „Idealismus bedeutet aber auch, sich nicht vom ersten Sturm unangenehmer Realitäten und scheinbar unüberwindbarer Hindernisse wegpusten zu lassen, sondern den Weg unbeirrt weiter zu gehen.“

Burkhard Berg (rechts) erhielt eine Medaille für sein Kulturengagement, unter anderem zum Reformationsjubiläum. Quelle: Joachim Wilisch

Die Ehrenamtlichen stärken, so lobte Lewandowski, das Havelland. 1036 Vereine gibt es im Landkreis. „Das ist eine enorme Zahl, auf die ich als Landrat sehr stolz bin und die zeigt, wie lebendig und vielfältig unser Gemeinwesen ist.“

Einige der Geehrten

Geehrt wurden neben anderen: Karl-Heinz Ewald (Märkisch Luch), Cornelia Heinemann (Stechow), Willi Thoms (Schönwalde), Rosemarie Bokowski (Wustermark), Katrin Großer (Stölln), Axel Henseleit (Falkensee), Margitta Dinse (Rathenow), Erika Jeske (Wustermark), Guido Krumrey (Premnitz), Ute Krüger (Nauen), Martina Gebhardt (Brieselang), Oliver Paulick (Premnitz), Bernd Ebel (Dallgow-Döberitz), Burkhard Berg (Falkensee), Monika Pickehahn (Hohennauen).

Zu den Medaillen gab es Musik und außerdem eine zünftige Grillparty.

Von Joachim Wilisch

23.05.2018
22.05.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel / Gerichtsvollzieher - Sieben Berufseinsteiger mit guten Nerven
18.05.2018