Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Künftig bessere Wanderwege
Lokales Havelland Künftig bessere Wanderwege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 06.08.2015
Radwege sind bereits gut ausgeschildert. Quelle: Norbert Stein
Nennhausen

Radtouristen finden auf ausgeschilderten Weg gut durch den Bereich vom Amt Nennhausen, Wanderer hingegen suchen noch vergebens ausgewiesene Routen. „Wir wollten diesbezüglich eigentlich schon weiter sein“, bekennt Amtsdirektorin Angelika Thielicke. Für die Ausschilderung der Wanderwege sorgen sollten junge Erwachsene, die das IKW in Zusammenarbeit mit der Akademie Seehof für jeweils sechs Monate beschäftigt. Für die Finanzierung der gemeinnützigen Maßnahme „Ausschilderung Wanderwege im Amt Nennhausen“ hatte das Jobcenter Havelland bereits 2014 eine Förderung mit Mitteln aus dem Projekt „Perspektiven U25“ zugesagt.

Begonnen wurde mit den Vorbereitungen für den Wanderweg Ferchesarer Weg. Die Gemeinde Stechow-Ferchesar stellte dafür bereits vorgefertigte Schilder zur Verfügung. Angebracht ist noch kein Schild. Warum das Projekt über die Startphase hinaus nicht weiter gediegen ist, kann Angelika Thielicke derzeit nicht sagen. Sie werde dazu in der kommenden Zeit Gespräche mit den Bildungsträgern führen. Ziel müsse sein, mit der Ausschilderung voranzukommen, erklärt die Amtsdirektorin.

Rad- und Wanderwege führen auf insgesamt 172 Kilometer durch das 253 Quadratkilometer große Amt Nennhausen in alle 16 Dörfer. Rund 65 000 Euro investierte das Amt mit finanzieller Unterstützung des Landkreis Havelland in den letzten Jahren in die Ausschilderung der Radwege. 473 Schilder und Markierungen wurden aufgestellt zur Ausweisung der Radwege. Entlang der 123 Kilometer langen Hauptwege weisen Kontenpunkte auf Nebenrouten hin, die in die Dörfer führen. In den Dörfern aufgestellt sind 46 Willkommensschilder mit dem Logo des Naturparks Westhavelland.

Ausgeschildert sind ebenfalls drei besonders reizvolle Themenrouten durch die Region zwischen Bamme, Buschow, Liepe und Lochow. Es sind die Großtrappentour (44,3 Kilometer), die Nusswinkeltour (24,4) und die Sternentour (46,4).

Von Norbert Stein

Havelland Fraktionen äußern sich zu geplantem Asylheim in Schönwalde - Gemeinsame Erklärung

Die Fraktionen der Schönwalder Gemeindevertretung haben eine gemeinsame Erklärung zum geplanten Flüchtlingsheim im Erlenbruch von Schönwalde verabschiedet. Daran sprechen sie sich für die Unterstützung von Flüchtlingen und gegen jegliche Gewalt aus, geben aber auch zu bedenken, dass das Heim zu groß und zu abgelegen sei.

06.08.2015
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 6. August - Betrunkene stürzt mit Fahrrad

In der Bahnstraße in Brieselang stürzte ein 60 Jahre alte Frau mit dem Fahrrad hin. Als die herbeigeeilten Retter ihr helfen wollten, wurden sie von der Frau wüst beschimpft. Sie wollte weiter fahren. Da wurde die Polizei gerufen. Weil die Frau nach Alkohol roch, musste sie pusten. Der Test ergab 2,1 Promille.

06.08.2015

Die Friedrichstraße in Spaatz ist nicht nur eine Verbindungsstraße für die Landwirtschaft. Sie wird auch von BUGA-Besuchern in der Region viel genutzt. Doch sie ist vor allem ein Sorgenkind. Erst vor zehn Wochen wurde sie für eine dreiviertel Million Euro repariert. Nun ist sie schon wieder kaputt. Die Gemeinde sieht die Baufirma in der Pflicht.

09.08.2015