Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Landkreis reicht Lohnkostenzuschuss erstmals aus
Lokales Havelland Landkreis reicht Lohnkostenzuschuss erstmals aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 20.02.2019
Erstmals wurde vom Landkreis Havelland ein Arbeitskosten-Lohnzuschuss nach neuen gesetzlichen Regeln gewährt. In dem Fall wird bei der Zerspanungs GmbH Rathenow ein neuer Mitarbeiter fest angestellt. Quelle: Joachim Wilisch
Rathenow

Das Aufeinandertreffen war ein Glücksfall. Für Marco Herm, der auf Arbeitssuche war und für die Geschäftsführer der Zerspanung GmbH Rathenow, die dringend Personal suchten. Marco Herm ist nun fest angestellt und das Jobcenter Havelland begleitet diese Integration in den Arbeitsmarkt mit einem Lohnkostenzuschuss.

Nachher weniger

Das Neue dabei: erstmals gewährte das Jobcenter eine Förderung nach dem neuen Teilhabegesetz, das erst Ende vergangenen Jahres im Bundestag verabschiedet wurde. Mit dem Lohnkostenzuschuss nach diesem Gesetz können Mitarbeiter auf fünf Jahre angestellt werden. In den ersten beiden Jahren werden die Lohnkosten ganz übernommen, danach schmilzt der Zuschuss in Stufen bis auf 70 Prozent ab.

Für Dennis Granzow, beim Landkreis Havelland der Dezernent für Grundsicherung und Arbeit, ist das ein wichtiger Schritt, um Menschen, die keine Arbeit haben aber arbeiten möchten, gut in den Arbeitsmarkt zurückzuführen. „Mit den neuen regeln finanzieren wir nämlich nicht mehr die Arbeitslosigkeit sondern die Arbeit.“ Das sei ein wesentlicher Unterschied.

Der Zuschussbescheid wird übergeben. Dritter von links: Marco Herm. Quelle: Joachim Wilisch

Zumal der Landkreis diese Lohnkostenzuschüsse nicht nach Belieben verteilen will. „Wir werden sehr genau darauf achten, welche Firma das ist und ob es eine Aussicht gibt, dass der Stelleninhaber nach fünf Jahren von dem Unternehmen weiter beschäftigt wird“, sagte Granzow am Mittwoch bei der Übergabe des Förderbescheides.

Adrian Zirk und David Giese, die Geschäftsführer der ZG Zerspanung GmbH sind zuverlässige Arbeitskräfte ein wichtiger Pfeiler in der täglichen Arbeit. Hier sitzen noch Menschen an Maschinen und fertigen Produkte. Hauptsächlich im Auftrag der HZD Premnitz aber auch für andere Firmen. „Wir haben vor drei Jahren angefangen“ erzählt Adrian Zirk. Noch befinden sich die Unternehmensgebäude auf dem Grundstück eines ehemaligen Futtermittelbetriebes am Viertellandsweg.

Der Weg in das Unternehmen

Doch in absehbarer Zeit will die ZG Zerspanung umziehen. „Wir müssen unsere Räume anpassen, wir wachsen“, sagt Co-Geschäftsführer David Giese. Bei der Suche nach Arbeitskräften setzen die Unternehmer auf Praktikanten, die oftmals von der Akademie Seehof vermittelt werden. „Wenn sich die Praktikanten bewähren, dann wird auch ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis draus“, sagt Adrian Zirk. Inzwischen gebe es einige Mitarbeiter in der ZG Zerspanung, die auf diesem Weg in das Unternehmen kamen. „Natürlich gibt es auch immer wieder Kandidaten, die es nicht schaffen – aber davon lassen wir uns nicht entmutigen“, so David Giese.

Blick in die Werkshallen. Quelle: Joachim Wilisch

Der Lohnkostenzuschuss ist in der Gesamthöhe beträchtlich. Er setzt sich zusammen aus Geld, das dem Jobcenter vom Bund für Integrationsprojekte zur Verfügung gestellt wird und aus einem Betrag, der aus der Summe gespeist wird, die Marco Herm als Arbeitslosengeld erhalten hätte, wenn er ohne Arbeit geblieben wäre.

Begleitet wurde Dennis Granzow am Mittwoch von Ina Fritzsche, Sachbearbeiterin im Jobcenter Rathenow und der Amtsleiterin Christina Lyss-Busch. Ina Fritzsche betonte, man werde die Arbeitnehmer in den Betrieben auch weiter begleiten. So können Probleme – wenn es denn welche gibt – frühzeitig erkannt und gelöst werden. Beide Frauen sind ständig mit Unternehmern im Gespräch.

Personal dringend gesucht

Dabei geht es immer um die Frage, wie das passende Personal gefunden wird. Auch Dennis Granzow hat in den vergangenen Wochen mit zahlreichen Unternehmen Kontakt aufgenommen – in Rathenow ebenso, wie in Nauen und Falkensee. „Die Personalgewinnung wird von den Unternehmen als besonders wichtig eingestuft.“

Informationen gibt es bei den Jobcentern in Rathenow (Telefon 03385 5519863), Nauen (Telefon 03321 403 9619) und Falkensee (Telefon 03321 4039749).

Von Joachim Wilisch

Cochin-Züchter aus ganz Europa gehören einem Verein in Stölln an. Hier können sie sich über die Zucht der seltenen Hühnerrasse aus Asien austauschen. Um mangelndes Interesse muss man sich im Vorstand des Vereins keine Sorgen machen.

20.02.2019

Die LAG Havelland hat im Rahmen des achten Auswahlverfahrens wieder mehrere Projekte für eine Förderung ausgewählt. Für diese Vorhaben können nun Fördermittelanträge gestellt werden

15.02.2019

Marion Jach leitet jetzt das Nauener Finanzamt. Sie übernimmt den Posten der ausscheidenden Renate Geiseler, die seit 2009 im Amt war. Brandenburgs Finanzminister Christian Görke kam zum Antrittsbesuch.

13.02.2019